Sogar die NASA hilft beim Bauen der Flügel
von Maximiliane Schaeffer
7 unglaubliche Fakten über die Victoria’s Secret-Show

Die nächste Victoria's Secret Show steht so gut wie vor der Tür. Höchste Zeit für einen kleinen Einblick hinter die Kulissen der Dessous-Präsentation der Superlative: Hier kommen sieben Insider-Facts zur Show!

Achtung, liebe Herren der Schöpfung, wir bitten um Ihre Aufmerksamkeit! Am 10. November  ist es wieder so weit: Dann wird in New York eine erlesene Auswahl an feingliedrigen, perfekt gebräunten Models – nur mit einem Hauch von Unterwäsche und Engelsflügeln bekleidet – den Catwalk entlangschweben. Natürlich mit einer gehörigen Portion Hüftschwung, na logo!

Wie es abseits der perfekten Inszenierung auf dem Laufsteg hinter den schweren Samtvorhängen vor und während der Mega-Show zugeht, erfahren Sie hier!

Hier kommen sieben Insider-Fakten zur Victoria's Secret Show:

1. Strikte Diät vor der Show
Wenige Tage bevor im vergangenen Winter die große Londoner Show losging, wurden die Engel gemeinsam in einem Hotel einquartiert. Dabei wurden der britischen Zeitung Sun zufolge die Room Service-Menüs von Lily Aldridge (29) und Behati Prinsloo (26) kurzum durch alternative Gerichte ersetzt, die mit jeweils weniger als 500 Kilokalorien für einen straffen Body sorgen sollten. „Dailymail“ gegenüber erklärte Behati, dass sie sich kurz vor der Londoner Show mit einer Diät schlank hielt: „Im Moment versuche ich gänzlich auf Brot zu verzichten – das ist immer mein größtes Problem“.

  • victorias-secret

    Foto: Getty Images

    Oh la la! Ob Alessandra wohl gestern heimlich einen Burger unter dem Hotelbett gegessen hat und gerade den Bauch einzieht?

2. Nasa-Ausrüster verleiht Flügel
Da die schönen Engel ja leider nicht von Natur aus mit den filigranen Flügeln ausgestattet sind, müssen diese in einem aufwendigen Prozess designt und hergestellt werden. Insbesondere bei den aufwendigeren Flügel-Kreationen sind nicht nur Victoria’s Secret-Designer am Werk, sondern auch externe Unternehmen involviert. Werden z. B. beleuchtete oder sich drehende Flügel benötigt, wird dafür die Firma „Final Frontier Design“ beauftragt, die normalerweise Raumfahrtanzüge für die NASA anfertigt. Dabei läuft der Herstellungsprozess der Flügel alles andere als himmelsgleich ab – in der im New Yorker Stadtteil Brooklyn gelegenen Werkstatt wird gehämmert und gebohrt was das Zeug hält!

3. Augenkontakt-Verbot für männliche Show-Mitarbeiter
Eine weitere Fun-Fact: Einer ehemaligen Praktikantin zufolge müssen die Männer, die Backstage für den reibungslosen Ablauf der Show verantwortlich sind, dringlich vermeiden, die Models direkt anzusehen. So werden sie von ihren Arbeitgebern dazu veranlasst, den Mädchen niemals in die Augen zu schauen. „Die Engel werden wie die Göttinnen dieser Erde behandelt. Es ist eine verrückte Welt“, erklärt sie gegenüber der amerikanischen Cosmopolitan.

4. Flügelbrüche gehören zur Routine
Ferner berichtet die einstige Praktikantin davon, dass die großen und oft sehr zerbrechlichen Flügel oftmals kurz vor oder direkt nach der Show zu Bruch gehen – zerborstene Glühbirnen und gerissene Schulterriemen gehören somit zur Tagesordnung! Die einzigen, die in solchen Situationen ganz gelassen bleiben, sind übrigens die Engel selbst. „Es sind gerade sie, die dann sagen, dass alles gut wird“, erinnert sie sich. Am Ende einer Show werden alle Flügel – beziehungsweise das, was von ihnen übrig ist – in Kisten gepackt und für die nächste Show wiederverwendet. Sehr lobenswert: Recycling und Nachhaltigkeit ist also auch bei Victoria’s Secret ein Thema.

  • victorias-secret

    Foto: Getty Images

    Wir sehen es schon kommen! Gleich zerdeppert Karlie Kloss (23) ihre filigranen Libellenflügelchen

5. Cliquen-Bildung unter den Models
Wie zu Schulzeiten gibt’s auch unter den Engeln Grüppchenbildungen, die sich am „Rang“ der Models orientieren. So verriet Miley Cyrus' Flamme Stella Maxwell (24) gegenüber Yahoo nach ihrer ersten Show, dass sich die Mädels hinter der Bühne in zwei Lager aufspalten: Ihr zufolge würden die älteren Victoria’s Secret-Hasen, wie z. B. Alessandra Ambrosio (34) oder Adriana Lima (34), tendenziell eher zusammenglucken. Dahingegen hingen die Nachwuchs-Engel, wie zum Beispiel Taylor Swifts beste Freundin Martha Hunt oder Kate Grigoreva, gerne untereinander rum. Wichtige News für unsere Nachwuchsengel Kendall Jenner (20) und Gigi Hadid (20)!

6. Ausgangssperre verhindert Partyexzesse
Berichten der „Sun“ zufolge ist für die schönen Victoria’s Secret Engel ein paar Tage vor der Show nach einem Drink (unalkoholisch versteht sich) um zwei Uhr morgens Schluss! Eine Quelle der Zeitung berichtet: „Der Chef der Mädels, Ed Razek, setzt sehr strenge Regeln für die Mädels: Er sieht die Mädels als Athleten an.“ Und wie für richtige Athleten auch, sind diese Vorgaben auch für Engel bindend. „Am verrücktesten ist, dass die Mädchen, sollten sie diese Regeln brechen, mit einer Geldbuße bestraft werden. Sie tun so, als sei diese größte Show aller Zeiten eine Militäroperation“, so der Insider.

7. Pflichtprogramm: zweimal tägliches Work-Out
Bauchmuskeln fallen nicht vom Himmel! Für ihre Luxuskörper müssen auch Victoria’s Secret Engel hart arbeiten. Gegenüber der „Cosmopolitan“ verriet Lily Aldridge außerdem, dass ein zweimal tägliches Work-Out für ihren Traumbody das A und O sei: „Ich mache am Morgen für eine Stunde Sport und dann am Nachmittag 30 Minuten. Oder ich drehe es um und mache morgens 30 Minuten Cardio und am Nachmittag eine Stunde lang Ballett“. Ein paar Muckies brauchen die Models übrigens nicht nur für’s Aussehen, sondern auch dazu, um die oftmals sechs Meter messenden Flügel tragen zu können – diese können nämlich bis zu neun Kilogramm auf die Waage bringen!

Übrigens, die aufgezeichnete Victoria‘s-Secret-Show wird am 8.Dezember auf CBS ausgestrahlt.

Anzeige

Kommentare


Blogs