Thema

Stylisch, trotzdem bequem ankommen
7 Mode-Tricks für die perfekte Reisegarderobe

Die Zweiklassen-Gesellschaft beim Fliegen beginnt nicht erst im Flugzeug, sondern schon am Airport. Während unsereins in ausgebeulter Jogginghose in die Maschine steigt, zeigen sich viele Stars in stylischen UND bequemen Outfits. STYLEBOOK.de gibt Tipps, wie auch Sie das hinkriegen.

Zwischen Check-in und Sicherheits-Schleuse lauern jede Menge Paparazzi. Dewegen sind die meisten Stars auch am Flughafen top gestylt. Als erfahrene Jetsetter wissen sie allerdings, worauf es ankommt, um Komfort und Klasse ideal zu kombinieren. Und wir wollen ab jetzt auch nur mehr „Star Alliance“ fliegen.

Was die Promis können, können Sie nämlich auch! Journalist und Autor Philipp Tingler (46) verrät in seinem Buch „Leichter Reisen“ (Kein & Aber), auf welche Flugbegleiter Sie setzen sollten, um schick UND trotzdem komfortabel zu reisen:

Anzeige: „Leichter Reisen“ von Philipp Tingler hier kaufen!

  • Chloë Grace Moritz

    Foto: Splash News

    1. Kleidung schichten

    Der Zwiebellook ist perfekt für den Flieger, weil uns an Bord mal warm, mal kalt ist und auch am Reiseziel oft andere Temperaturen herrschen. Ideal: Oben ein Top tragen, darüber ein Shirt mit langen Ärmeln plus Strickjacke. So kann man sich je nach Bedarf aus- oder anziehen. Untenrum gibt es nichts besseres als Chinos, empfiehlt Philipp Tingler: „Sie gehen zu allem, sind leger und man kann sie ins Handgepäck quetschen, denn sie knittern nicht.“ Setzen Sie trotzdem auf Jeans, sollten diese einen bequemen Stretchanteil haben. Finger weg von Trainingshosen, stilvoll sehen die nie aus. Auch Chloë Grace Moretz (19) setzt hier lieber auf Stretch-Leggings, Wollcardigan und Slip-Ons

  • Lisa Hahnbück

    Foto: Getty Images

    2. Die richtigen Materialien

    Atmungsaktive Materialien wie Baumwolle oder Wolle sorgen für ein gutes Körperklima, nehmen Schweiß gut auf und können Körpergeruch bis zu einem gewissen Grad neutralisieren. Seide und Leinen sind beim Reisen nicht zu empfehlen – zu empfindlich und knitteranfällig. Kunstfasern wie Polyester stauen die Körperwärme, lassen uns schneller schwitzen und man riecht darin nach kurzer Zeit ziemlich streng. Tun Sie sich und Ihren Mitreisenden das besser nicht an. Bloggerin Lisa Hahnbück (25) zeigt hier in Kluse und Pantoletten wie gut bequeme Materialien aussehen können

  • Kylie Minogue

    Foto: Getty Images

    3. Die passenden Schuhe

    Es heißt, die Schuhe seien die Visitenkarte eines Outfits. Und auch am Airport will man sich unter Umständen empfehlen. Heißt: bequem ja, Trekkingsandalen und Wanderschuhe nein. Fürs Fliegen perfekt sind Loafer oder Slipper aus Leder, die sind stets elegant und leicht zum Hinein- oder Herausschlüpfen. Reiseexperte Philipp Tingler empfiehlt Turnschuhe für unterwegs, wie sie auch Kylie Minogue (48) auf Reisen bervorzugt. Mit einem schlichten, weißen Modell bewegt man sich dabei modisch in der Business-Class. Schuhe ausziehen in der Kabine? Bei Müffelfüßen bitte drauf verzichten

  • Miranda Kerr

    Foto: Splash News

    4. Klassisch, gedeckte Farben

    Das Flugzeug ist kein Karnevalsverein. Gönnen Sie Ihren Augen und denen Ihrer Mitreisenden Erholung und setzen Sie auf klassische, gedeckte Farben wie Blau, Grau, Schwarz, Creme, Weiß oder Olivgrün. Zusätzlicher Vorteil: Diese Farben lassen sich untereinander hervorragend kombinieren. Topmodel Miranda Kerr (33) macht es hier mit ihrem beigen Trenchcoat vor

  • Alessandra Ambrosio

    Foto: Getty Images

    5. SOS-Wechselgarderobe parat haben

    Nein, Sie müssen nicht während des Flugs zweimal das Outfit wechseln, wie es von „Vogue“-Chefin Anna Wintour (66) überliefert ist. Aber bei längerer Flugreise empfiehlt es sich, folgendes Notfall-Kit im Handgepäck mitzuführen: ein T-Shirt/Top, eine Unterhose, ein Paar Socken, eine Wechselhose. Warum? Ab einem Acht-Stunden-Flug ist das Bedürfnis nach frischer Wäsche verständlich groß. Außerdem ist es sicher jedem schon mal beim Fliegen passiert, dass Tomatensaft oder Chicken-Curry nicht im Mund, sondern auf der Klamotte landeten. Ob Model Alessandra Ambrosio (35) hier mit ihrem Schal gekonnt einen kleinen Fleck auf dem Shirt verdeckt?

  • Ines de la Fressange

    Foto: Getty Images

    6. Auf kleine Helfer setzen

    Der Flieger kann schnell zur Kühlkammer mutieren. Damit Sie nicht frieren oder sich erkälten: dicke Socken und ein kuscheliges (Kaschmir-) Tuch mit ins Flugzeug nehmen. Letzteres kann zusätzlich sogar als Kissen herhalten. Eine Mütze, tief ins Gesicht gezogen, kann für etwas Privatsphäre sorgen und die Schlafbrille ersetzen und Frisuren-Desaster nach einem langen Flug verstecken, wie hier bei Model Ines de la Fressange (59). Und bitte merken: „Eine Sonnenbrille trägt man nur bei Sonne“, mahnt Philipp Tingler. „Immer, wenn Sie in geschlossenen Räumen sind, verzichten Sie auf dunkle Gläser vor den Augen.“

  • Dita von Teese

    Foto: Getty Images

    7. Dress to impress

    Mit dem richtigen Look können Sie sogar ein Upgrade in die Business-Class abstauben. Philipp Tingler: „Folgende Aufmachung ist Upgrade-freundlich: Jackett oder Zweiteiler, Dokumententasche, Brille, Doktortitel. Folgende Aufmachung ist Upgrade-unfreundlich: Bermuda-Shorts, Fußballoberteil...“ Nehmen Sie sich ein Beispiel an den Promis. Die zeigen: Wollen Sie Business-Class fliegen, kleiden Sie sich Business-Class, so wie Dita von Teese (43). Sie setzt garantiert niemand in die Holzklasse

Anzeige

Die perfekte Reisegarderobe hier kaufen:



Blogs