7 Tage, 7 Looks zum Nachstylen
Diese Woche hat Rosie Huntington die Hosen an

Es ist Montagmorgen und Sie wissen nicht, was Sie anziehen sollen? Kein Problem! Wir versorgen Sie mit Looks für die ganze Woche, die Sie von den Stars klauen können. Diesmal: Topmodel Rosie Huntington-Whiteley (28). Also, Schrank auf und nachstylen!

Nichts ist schlimmer, als morgens nicht zu wissen, was man anziehen soll. Style-Profis wie Rosie Huntington-Whiteley machen sich daher schon vorher Gedanken – und stellen ihre Outfits stets im Voraus zusammen.

Unser Tipp: Nehmen Sie sich Sonntag abends ein wenig Zeit, ihre Looks für die nächsten sieben Tage zu planen. Das spart nicht nur Zeit, sondern lässt Ihnen genug Spielraum für kreativere Outfits.

  • 1/7

    Foto: Splash News

    Montag

    Schwarz-Weiß ist Rosies Lieblings-Uniform. Die Bikerlederröhre kombiniert sie zum zarten weißen Top und Schlangenleder-Heels. Ein toller Business-Look, um montags in die Woche zu starten

Drei Dinge, die wir diese Woche von Topmodel Rosie Huntington-Whiteley lernen können:

1. EINE gute Hose reicht 
Rosie trägt bevorzugt schwarze Röhre, mal aus Denim, mal aus Leder – und kombiniert diese immer wieder neu. Mit ihren Looks beweist sie, dass auch EIN Key-Piece immer wieder anders aussehen kann, mal business-tauglich, mal casual, mal sexy. Wer es dem Model gleichtut, muss sich morgens weniger Gedanken um‘s Outfit machen, höchstens ein Oberteil auswählen – wie praktisch!

2. Hosen sind sexy!
Rosie versteckt ihre Endlos-Beine gerne in Skinny Jeans – sieht aber trotzdem immer verdammt sexy aus. Wie das geht? Trick Eins: Mit spitzen High-Heels wird jeder noch so lässige Look in Nullkommanichts sexy. Auch Sie können Ihre Flats nach der Arbeit in die Handtasche verfrachten und gegen Pumps austauschen. Trick Zwei: Rosie zeigt Knöchel, trägt bevorzugt Hosen mit 7/8 Länge. Auch wenn obenrum mal Oversize getragen wird, sorgen nackte Fesseln so für Grazie und sehr subtile Sexyness.

3. Der klassische Schwarz-Weiß-Farbcode passt immer
Das Dreamteam Black and White-(ley) hat sich das schlaue Supermodel zu Eigen gemacht. Sie kombiniert zu fast jedem Anlass die beiden Nicht-Farben miteinander – wohl wissend, dass man damit nichts falsch machen kann. Ob schwarze Lederhose zur weiße Spitzenbluse oder Seidenblazer zur schwarzen Röhrenjeans – in dieser Farbkombination sind alle (Material)mixes erlaubt. Diese zurückhaltende Leinwand bietet übrigens Fläche für Lieblingsschmuck und Accessoires in allen Variationen. Wenn doch nur alles so einfach wäre...


Kommentare


Blogs