Thema

Alles Gute zum Muttertag!
7 Fashion-Regeln für coole Mamas

Kann man auch im Alltag als vielbeschäftigte Mutter immer top gestylt aussehen? Klar! Das neue Buch „Der Mama Styleguide“ zeigt, wie cool Mamas von heute aussehen und verrät die besten Fashion-Regeln für den Alltag mit Kindern.

Die Zeiten, in denen Mama sein bedeutete, einen praktischen „Mutti-Look“ zu tragen, sind zum Glück längst vorbei. Mama-Bloggerin Janine Dudenhöffer (36) und Fotografin Jules Villbrandt (29) wissen, wovon sie in ihrem neuem Buch „Der Mama-Styleguide” berichten. Schließlich sind die Wahl-Berlinerin selbst beide Mütter.

Für ihr Projekt haben sie 20 junge Mütter aus Deutschland und Österreich getroffen, die einen privaten Einblick in ihre Garderobe und ihr Leben geben – aber vor allem wertvolle Stylingtricks verraten, mit denen sie Kindertrubel und schicke Outfits unter einen Hut bringen.

7 Fashion-Tipps von Mamas für Mamas:

  • Saskia Hilgenberg/ © Jules Villebrandt

    Foto: Jules Villebrandt/ herzundblut.com

    1. Blazer

    Saskia Hilgenberg (36) liebt Jacken und Mäntel – wie diesen Blazer mit Karpfenprint von Valentine Gauthier. Ihr Motto bei Kleidung: „Ich muss darin maximal beweglich sein und mit den Jungs Schritt halten können.“ Das sagt die Style-Expertin: „Wenn man zwischen Babykotze und Beruf hin und her springen muss, gibt es kaum einen besseren Schummel-Partner als den Blazer – fiese Flecken auf T-Shirt oder Bluse lassen sich darunter in Nullkommanix verstecken.“

  • Barbara Franzreb/ © Jules Villebrandt

    Foto: Jules Villebrandt/ herzundblut.com

    2. Maxiröcke

    Barbara Franzreb (36) hat in ihrer Schwangerschaft ihre Klamotten einfach umfunktioniert. Aus einem langen Jerseyrock wurde da ein Empire-Ensemble mit Strickpulli. Das sagt die Style-Expertin: „Maxiröcke sind grandios! Vor allem für Schwangere, weil sie den Babybauch betonen und trotzdem Taille schaffen. Später hat er noch eine andere Funktion: Er ist wie ein tragbares Kindertipi. Kinder lieben es, sich unter den Stoffmassen zu verstecken.“

  • Andrea Potocki_ © Jules Villebrandt

    Foto: Jules Villebrandt/ herzundblut.com

    3. Mustermix

    Dreifach-Mama und Designerin Andrea Potocki (36) liebt den wilden Mustermix. „Ich mag bunte Muster, weil man nicht jeden Fleck darauf sieht.“ Das sagt die Style-Expertin: „Seit ich Mutter bin, besitze ich kein Kleidungsstück mehr ohne Flecken. Seitdem gilt für mich: Je gemixter, desto besser. Und von Flecken lenken die Muster auch ab.“

  • Katha Schinkinger / © Jules Villebrandt

    Foto: Jules Villebrandt/ herzundblut.com

    4. Flatform-Sandalen

    Agentur-Chefin Katha Schinkinger (37) zieht sich jeden Tag nach Stimmung und beruflichen Terminen an. Da darf es auch schon mal Statement-Sweater zur Glanz-Ledershorts und Flatforms sein, Hauptsache laut. Auf High Heels am Spielplatz verzichtet sie gerne, auf Attitüde nie. Das sagt die Style-Expertin: „Plateaus oder Flatforms sind die einzig „hohen“ Schuhe, die ich trage. Man läuft auf ihnen den ganzen Tag, ohne Fußschmerzen zu erleiden oder in der Rolltreppe hängen zu bleiben.“

  • Hong Dao Thi/ © Jules Villebrandt

    Foto: Jules Villebrandt/ herzundblut.com

    5. Hüte

    Ein Fedora darf bei Café-Besitzerin Hong Dao Thi (29) aus Berlin-Mitte nicht fehlen. Auch Töchterchen Leni (3) ist hutmäßig schon auf den Geschmack gekommen. Das sagt die Style-Expertin: „Hüte machen was her – auch wenn das restliche Outfit noch so simpel ist. Außerdem sind sie das beste Gegenmittel bei Keine-Zeit-fürs-Haar-Machen im morgendlichen Kita-Arbeitsstress. Ich bin der Meinung, dass es für jede Gesichtsform mindestens ein passendes Hutmodell gibt.“

  • Sissi Rasche/ © Jules Villebrandt

    Foto: Jules Villebrandt/ herzundblut.com

    6. Das Jerseydress

    Hebamme Sissi Rasche (30) hat ein Faible für Kleider. Herzstück ist ein dunkelblaues Jerseydress. „Damit ich bin ich einfach schnell gut angezogen“, so Rasche. Dieses macht sogar Trampolin-Ausflüge mit Sohn Hugo (4) mit. Das sagt die Style-Expertin: „Knielang ist das neue Mini: Denn kaum eine Bewegung macht man mit Kids öfter, als sich zu bücken. Ein angenehmer Stoff wie zum Beispiel Jersey werten die Durchschnittslänge auf und kaschiert die oder anderen Mama-Pfunde“.

  • Shanay Hall / © Jules Villebrandt

    Foto: Jules Villebrandt/ herzundblut.com

    7. Das Mini-Me-Outfit

    Ex-Model Shanay Hall (25) hat bereits ihre Schwangerschaft vornhemlich in Boho-Kleidern verbracht. In der Stillzeit mussten Vintage-Varianten mit Knöpfen herhalten. Heute findet sich in ihrer Sammlung sogar noch eine zusätzliche Variante: das Maxi-Match zum Kleid ihrer Tochter Iyla (3). Das sagt die Style-Expertin: „Ein Miniature Outfit erzeugt ein Gefühl der Zusammenhörigkeit, in dem Moment, in dem wir es uns und den Minis überstreifen. Das merken auch die Kids. Mode im Doppelpack ist mit dem Gatten verpönt, mit dem Kind man das ausleben.“

  • Der Mama-Styleguide

    Foto: Knesebeck Verlag

    „Der Mama-Styleguide“ von Mama-Bloggerin Janine Dudenhöffer („Mummy Mag“) und Fotografin Jules Villebrandt („Herzundblut“) ist im Knesebeck Verlag erschienen und für 24,95 Euro online und im Handel erhältlich



Kommentare


Blogs