Frühlings- und Sommer-Must-Haves
11 Teile, die jede Frau jetzt im Schrank braucht

Wenn dann endlich bald die ersten warmen Sonnenstrahlen unsere unterkühlte, weiße Haut berühren, sollten wir uns schleunigst um unsere neue Frühjahrs- und Sommergarderobe kümmern. STYLEBOOK.de zeigt die 11 modischen Must-Haves der Saison.

Hilfe! Schon wieder neue Sachen? Keine Angst! Ihr Geldbeutel muss gar nicht so arg strapaziert werden, um in der neuen Saison modisch zu bleiben. Denn zum Glück braucht es nur ein paar Teile, die, clever kombiniert, wunderbar variantenreich sind und toll mit Ihren alten Stücken funktionieren. Schauen Sie:

  • Olivia Palermo

    Foto: Getty Images

    1. Eine Statement-Bomberjacke

    Der Bomberjacken-Trend der letzten Saisons wird jetzt aufgepeppt. Labels wie Diesel, Gucci und Olympia Le-Tan zeigten in ihren Frühjahrs-Sommer-Kollektionen Statement-Jacken aus  glänzenden Materialien, mit coolen Stickereien und in bunten Farbmischungen. Der perfekte Frühjahrsbegleiter, der ruhig auch noch überm Wollpullover getragen werden darf

  • Marni Ohrringe

    Foto: Getty Images

    2. Ein Paar XXL-Ohrringe

    Jetzt wird geklotzt statt gekleckert! Unsere Ohren tragen im Frühjahr XXL. Ob christbaumkugelgroß (gesehen bei Prada), bis zu den Schultern baumelnde Klunker oder bunte Anhänger wie bei Marni (Foto) – Hauptsache unsere Lauscher sind reichlich geschmückt

  • Chiara Ferragni

    Foto: Getty Images

    3. Einen Hoodie

    Ob als Andenken vom letzten Konzert, Wärmequelle beim Joggen oder zum gemütlichen Kuscheln auf dem heimischen Sofa – einen Kapuzenpullover besitzt eigentlich jede Frau. Dank dem aktuellen Hype-Label Vetements (deren Hoodie-Modelle kosten 1000 Euro) und Streestyle-Stars wie Chiara Ferragni wird der Hoodie  jetzt aus der Schmuddelecke geholt. Wir warten eigentlich nur noch, dass der erste Kapuzenpulli demnächst überm Couture-Kleid den roten Teppich erobert

  • Lingerie Kleid bei Calvin Klein

    Foto: Getty Images

    4. Ein Lingerie-Kleid

    Unterwäsche ist nicht nur was für drunter, auch drüber machen die leichten Seidenteile eine gute Figur. Damit die Kleider nicht zu aufreizend wirken oder das Umfeld glaubt, man habe das Drüber vergessen, am besten etwas länger geschnittene Modelle wählen. Auch zu viel Spitze macht die Kleider oftmals weniger alltagstauglich. Kombiniert mit Sneakern und Lederjacke kann eigentlich nichts schief gehen

  • Burberry Rucksack

    Foto: Getty Images

    5. Einen Rucksack

    Der gute, altbewährte Rucksack versucht schon seit einiger Zeit wieder ein fester Bestandteil der Mode zu werden. Die Zeiten von geschmacklosen Mutti-Modellen sind vorbei, Rucksäcke passen mittlerweile fast zu jedem Look. Bei Burberry wird er zum luftigen Sommerkleidchen kombiniert (Foto), so kann's aufs nächste Festival gehen

  • Iceberg

    Foto: Getty Images

    6. Eine Bermuda

    Culottes sind Ihnen zu lang und Shorts zu sexy? Dann wählen Sie doch die goldene Mitte und setzen auf die gute alte Bermuda. Die schmeichlt wegen ihre idealen Länge (auf Kniehöhe endend) nicht nur jeder Figur, sondern taugt – sofern auf wilde Tropenprints verzichtet wird – sogar als Sommerhosen-Variante fürs Office, wie bei Iceberg gesehen

  • Sonnebrille mit Monoscheibe von Chanel

    Foto: Getty Images

    7. Eine Sonnenbrille mit Monoscheibe

    Chanel hat den Anfang gemacht und die Sonnenbrillen mit durchgehenden Gläsern auf den Runway geholt. Der sonst eher beim Skifahren genutzte Sonnenschutz, erobert diesen Sommer sicher die Straßen und somit die Fashion-Blogs weltweit

  • Louis Vuitton Bluse

    Foto: Getty Images

    8. Eine Musketier-Bluse

    Touché! Locker, luftige Blusen wie sie die Musketiere unter ihren Rüstungen trugen erobern jetzt die Modewelt. Bei Louis Vuitton werden diese zu strengen Lederwesten und den eben vorgestellten Bermudas kombiniert. Aber auch zu romantischen Röcken im Boho-Style oder Jeanshosen passen sie wunderbar

  • Streetstyle Pantoletten

    Foto: Getty Images

    9. Ein Paar Pantoletten

    Schon im letzten Jahr hat das Modehaus Gucci mit seinem fellgefütterten Slippern einen großen Hype ausgelöst und entpuppt sich nun als Wegweiser für die neue Saison. Im Frühjahr wird also ganz fleißig Pantolette in allen Farben und Materialvarianten getragen. Aber bitte nur mit gepflegten Füßen!!!

  • Dorothee Schumacher

    Foto: Getty Images

    10. Ein Cut-Out-Schulter-Teil

    Nein, das ist nicht zerrissen, das gehört jetzt so! Die Schultern werden diese Saison bei Oberteilen und Kleidern durch raffinierte Cut Outs in Szene gesetzt. Allerdings so radikal wie bei der deutschen Designerin Dorothee Schumacher haben wir den Trend sonst nirgends gesehen. Wichtig: Um den Fokus ganz auf die nackte Partie zu legen, sollte es untenrum entsprechend bedeckt zugehen

  • Bikini Tommy Hilfiger

    Foto: Getty Images

    11. Ein Häkel-Bikini-Oberteil

    Der Hippie-Trend ist nicht tot zu kriegen. Generell ist das Thema Strandfeeling an East- und Westcoast ganz großes Thema bei den US-Desigern wie Tommy Hilfiger. Der zeigt auch gleich, wie variantenreich so ein Bikini-Oberteil gestylt werden kann: klar solo zum passenden Bikinihöschen, unterm Netzshirt, transparenten Strandkleid oder wie hier hier unter einer der angesagten Bomberjacken, die Sie sich ja eh kaufen wollten

Anzeige

Die neuen Trendteile hier shoppen:

Kommentare


Blogs