10 neue Styling-Regeln

Foto: Getty Images/ Ricarda Landgrebe für Stylebook

Sweater zu Rock, Überwurf, Luxury-Layering
10 neue Styling-Regeln, an die wir uns jetzt halten

Das Schöne an Mode: Jede Saison hat ihren eigenen Style. Diesen für sich umzusetzen muss aber nicht gleich den finanziellen Ruin bedeuten: STYLEBOOK zeigt 10 kleine Tricks, mit denen Sie Ihre alte Garderobe auf „dernier cri“ trimmen!

  • 1/10

    Foto: Getty Images

    1. Shirt nur vorne in der Hose

    Hallo, ich bin der Neue. Mein Name ist „Tuck“. Beim „Tuck“ wird nur der Frontteil oder Zipfel eines Shirts in die Hose gesteckt



„Minimalprinzip“ bedeutet: Mit geringem Aufwand ein bestimmtes Ziel erreichen. Diese ökonomische Idee machen wir uns jetzt auch in der Mode zu Nutze! Wir setzen die neuesten Trends um – einfach mit Hilfe der Klamotten, die wir bereits haben.

Die Mittel: Blusen, Shirts, Sweater, Röcke, Umhängetaschen und Colliers haben wir bereits im Schrank. Hobby-Ökonominnen kombinieren diese Teile nun saisongerecht. Wie das geht, ist schnell erklärt: Wir tragen jetzt Sweater ZUM Rock, Colliers ÜBER dem Kragen, Jacken UNTER Jacken und nur die Vorderseite von Bluse oder Shirt IN der Hose. Letzteres hat sogar einen Namen: Der „Tuck“ war während der vergangenen Modewochen überall zu sehen. „Vogue-Paris“-Chefin Emmanuelle Alt geht nicht mehr ohne und nur Laien fragten sich, wer dieser „Tuck“ denn sei.
 
STYLEBOOK hat „Tuck“ und seine kleinen Fashion-Freunde zusammengetragen. Sie beweisen: Es muss nicht immer eine neue Garderobe sein. Entscheidend ist: WIE wir unsere Lieblinge tragen. Die 10 besten Minimal-Makeover – in der Bildergalerie.

Anzeige

Kommentare


Blogs