Fashion-Joker: Bluse, kleines Schwarzes... 10 Teile, die jede Frau im Schrank haben muss!

Das kleine Schwarze, der Blazer, das Streifenshirt... Es gibt sie wirklich, die berühmten „Fashion Joker“. Also Teile, die unbedingt in Ihren Kleiderschrank gehören – weil Sie sie so unendlich oft miteinander kombinieren können, dass es Ihnen an (fast) nichts mehr fehlt. STYLEBOOK zeigt 10 Teile, die Ihnen das (modische) Leben leichter machen.

  • 1/11

    Foto: Getty/Getty/Splash

    Clutch, Bluse, „Little Black Dress“

    Es gibt Teile, die man einfach haben muss. Streng genommen reichen aber 10 sogenannte „Fashion Joker“, um toll gekleidet zu sein – und trotzdem jeden Tag anders auszusehen... bitte weiter klicken!

Schon Coco Chanel († 87) wusste 1926: Das „Little Black Dress“ wird „eine Art Uniform für alle Frauen mit Geschmack werden.“ Als Audrey Hepburn († 63) es 1961 zum „Frühstück bei Tiffany“ trug, war es dann soweit. Ja, werden Sie sagen, wenn ich mir Chanel leisten kann – dann habe ich auch keine Probleme mehr im Kleiderschrank. Das mag stimmen. Aber auch ohne dickes Budget können Sie sich einen Garderoben-Bausatz leisten, der zeitlos ist. Hier ein paar Regeln zu diesen All-Time-Fashion-Favorites:

Das wichtigste bei jedem Kleidungsstück ist: die Passform. Wenn Röcke in der Hüfte kneifen und an den Knien schlackern, Blusen am Busen aufspringen und in der Taille flattern, sind Qualität und Markenname schon egal. Lieber noch mal investieren, zum Schneider gehen und anpassen lassen.

Entscheidend: das Material. Soll ein Kleidungsstück länger halten, besser sitzen und teurer aussehen, muss das Material eine gewisse Qualität haben. Auch bei Polyester gibt es Unterschiede und mittlerweile tolle Blusen, die nach Seide aussehen, in denen man nicht schwitzt und, das Beste: Die man selbst waschen kann und nicht bügeln muss!


Wichtiges Beiwerk: Accessoires. Nichts wertet ein schlichtes Outfit mehr auf, als ein schickes Schmuckstück. Es muss auch nicht das ganze Perlen-Ensemble aus Kette, Ohrstecker und Ring sein – ein Statement-Teil reicht aus. Sofort aufgefrischt und ausgehfertig wirkt man außerdem mit rotem Lippenstift. So einfach kann Styling manchmal sein!

Anzeige

Außerdem: Zeigen Sie Mut zur Farbe. Es muss nicht gleich Pink sein, aber wie die französische Stilikone Ines de la Fressange immer sagt: Dunkles Nachtblau wirkt oft viel edler als immer nur Schwarz. Dank moderner Styling-Regeln, dürfen (sollen!) die beiden Farben auch endlich miteinander kombiniert werden. Ein Pencil-Skirt in Magenta oder eine Bluse in Flaschengrün sind ebenfalls zeitlos. Einzig für das „Little Black Dress“ gilt: Es muss Schwarz sein – sonst wäre es ja schließlich keines.

Kommentare



Blogs