Sie verraten das wahre Alter
Anti-Aging-Tipps für die Ohren

Die Ohrläppchen werden im Alter länger, bei manchen Frauen wirken sie besonders schlaff und faltig. STYLEBOOK.de sprach mit Experten darüber, wie man dem entgegenwirken kann und welche Möglichkeiten es gibt, wenn es eigentlich schon zu spät ist.

Es gibt Anti-Aging-Maßnahmen für die Zähne, die Haut in Gesicht, im Dekolleté, an den Händen – und, jawohl, auch an den Ohrläppchen. Wer sie vernachlässigt, erkennt das bald im Spiegel: Die Ohrläppchen werden immer länger, schlaffer und von Falten gezeichnet. 

  • Jane Fonda

    1/3

    Foto: Getty Images

    Schade um die tollen Klunker! An den langen, schlaffen Ohrläppchen von Schauspielerin Jane Fonda (78) hängen die Ohrringe schief und traurig herunter

Schön ist das nicht, aber eine ganz normale Alterserscheinung – der man zum Glück entgegenwirken kann. Wie genau, weiß STYLEBOOK.de von zwei Experten: dem Münchener Dermatologen Dr. med. Timm Golüke und Prof. Dr. Borges, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie aus Freiburg.

► Darum werden Ohrläppchen länger
Wie überall am menschlichen Körper wird das Bindegewebe mit der Zeit schwächer. Die Folge: Die Haut verliert an Elastizität und findet entsprechend schwerer (und irgendwann gar nicht mehr) zur alten Form zurück, wenn sie etwa dauerhaft durch schwere Ohrringe belastet wird.

► Was kann man selbst dagegen tun?
„Verinnerlichen Sie sich, dass auch die Ohren zur generellen Hautpflege dazugehören“, rät Dr. Golüke. Also: Nach dem Gesichteincremen auch einen kleinen Teil in die Ohrläppchen einreiben und gerne auch die Kosmetikerin beim Facial darauf hinweisen, die Ohren mitzubehandeln. Vorbeugend rät der Dermatologe davon ab, allzu häufig schwere Ohrringe zu tragen, die das Gewebe schließlich nachhaltig ausleiern.

► Welche professionellen Maßnahmen gibt es?
Dr. Golüke rät zu ästhetisch-kosmetische Behandlungen wie chemischen oder mechanischen Peelings, die auch von Fachkräften in seiner Münchener Praxis angeboten werden. Bei der Mikrodermabrasion beispielsweise wird die oberste Hautschicht durch einen Schleifkopf mit Diamantaufsatz abgetragen. Im Nachhinein sorgen wirkstoffreiche Pflegen für schnelle Regeneration.

  • Toni Garrn

    Foto: Getty Images

    Hat das Problem (noch) nicht: Model Toni Garrn (23), bei der die Ohrlöcher winzig klein, fein und kein Stück verzogen sind

► Was tun, wenn‘s schon zu spät ist?
Dr. Golüke setzt auf Unterspritzungen mit Hyaluronsäure, wenn sich bereits Falten auf den Ohrläppchen breitgemacht haben. „Dadurch werden Falten unterpolstert und die Haut wirkt insgesamt wieder praller.“ Der Eingriff  ist innerhalb von zehn Minuten erledigt, praktisch schmerzfrei und kostet ab etwa 100 Euro, zeigt dann aber auch bis zu sechs Monate lang Wirkung. „Das Ohrläppchen wird nicht aktiv bewegt, die unterspritzte Säure baut sich also nur sehr langsam ab.“ Anders als Filler würde Botox an dieser Stelle gar nichts bringen, erklärt Dr. Golüke. „In den Ohrläppchen hat man keine Muskeln, die man mit dem Nervengift lahmlegen könnte.“

► Bei Extremfällen...
.... hilft der Besuch beim Beauty-Doc. In seiner Freiburger Praxis bietet Prof. Borges auch bei extrem ausgeweiteten Ohrlöchern oder gar gerissenen Ohrläppchen Behandlungen an. „Bei örtlicher Betäubung wird das Loch quasi von hinten ausgeschnitten und dann die Haut mit einer sehr feinen Nadel enger zusammengefügt“, erklärt Prof. Borges im STYLEBOOK-Interview. Narben bleiben durch diese Prozedur nicht zurück. Die Kosten schwanken je nach Aufwand und Schweregrad zwischen ca. 300 und 900 Euro.

Übrigens: Jetzt dürfen sich endlich mal die freuen, die normalerweise mit ihren Ohren eher unglücklich sind: Angewachsene Ohrläppchen gelten bislang zwar nicht unbedingt als Schönheitsideal, altern aber viel weniger. Hier ist die Haut straffer gespannt und hängt nicht herunter.

Anzeige

Kommentare


Blogs