Nur eine billige GNTM-Kopie?
Mega-Shitstorm für „Curvy Supermodel“

Innovatives Konzept oder billiger Abklatsch? Die zweite Folge von „Curvy Supermodel“ konnte die Zuschauer nicht überzeugen: Die zahlreichen Parallelen zu „Germany's next Topmodel“ sorgten bei Twitter für jede Menge Spott.

„Curvy Supermodel“ will die etwas andere Castingshow sein: In fünf Episoden soll die Jury aus Harald Glööckler (51), Motsi Mabuse (35), Angelina Kirsch (26) und Ted Linow (57) ein kurviges Model finden, das mit gesunden Rundungen überzeugt und auf gängige Schönheitsideale pfeift. Doch irgendwie geht das Konzept nicht auf und erinnert das TV-Publikum stark an ein anderes Format: „Germany's Next Topmodel“.

Top oder Flop?
„ ,Curvy Supermodel‘ ist das neue GNTM, so erfrischend anders!“, tweetete eine Userin während der letzten Folge augenzwinkernd. Und mit dieser Meinung steht sie nicht allein da. Denn der Ablauf der letzten Sendung erinnert allzu stark an das bekannte ProSieben-Pendant. Zunächst zogen die Kandidatinnen gemeinsam in eine Model-Villa. Als Nächstes stand ein Shooting auf dem Programm – das nahmen die Nachwuchsmodels zum Anlass, um ihr Herz auszuschütten und von Schicksalsschlägen zu berichten. Anschließend ging es ab zum großen Umstyling. Spätestens hier fühlten sich zahlreiche Zuschauer an GNTM erinnert. Auch bei „Curvy Supermodel“ war die Typveränderung nämlich Anlass für jede Menge Tränen und Zickereien.

Dabei hatte Harald Glööckler im Gespräch mit „Spot On“ vorab noch betont, dass es zwischen den beiden Shows keine Ähnlichkeiten gebe: „Das Format von Frau Klum hat ja mit ,Curvy Supermodel‘ nichts zu tun“, zitiert „Focus“. Der Modezar hat die Castingshow allerdings nie gesehen, wie er einräumte. Dennoch war er sich sicher: „Man kann die beiden Sendungen nicht vergleichen. Das ist wie mit Äpfeln und Birnen. Das eine ist eine Modelshow, das andere eine Selbstbewusstseinsshow.“

Jede Menge Kritik
Die Zuschauer sahen das anders und twitterten fleißig ihre Meinung dazu:, fragte ein Nutzer. Ein andere meinte: „Ich dachte, ,Curvy Supermodel‘ wäre mal was Neues, aber im Prinzip nur ein billiger Abklatsch von Heidis Show.“ Trotzdem: Einige Zuschauer fanden die Show offenbar doch nicht so schlecht. Immerhin kann sich RTL2 über eine Einschaltquote von 1,2 Millionen freuen.

Anzeige

Blogs