XXL-Model in der Bikini-Ausgabe der Sports Illustrated
von Laura Pomer
Ein dickes Plus an Sexyness

50 Jahre lang schafften es nur die schlanksten Mädchen in die Bikini-Ausgabe der „Sports Illustrated“ – bis jetzt! Mit ihrem herrlich runden Körper wirbt das US-Kurvenmodel Ashley Graham (26) für das aktuelle Heft.


Alle Jahre wieder, seit der Magazingründung 1964, lässt der Blick aufs Cover der „Sports Illustrated“-Bikini-Ausgabe „normale“ Frauen vor Neid erblassen. Anscheinend dürfen nur die allerknackigsten Models mit perfekten Maßen Badenmode präsentieren – für die Damenwelt natürlich eine zweifelhafte Botschaft. Und die wurde ENDLICH überdacht, wie es scheint.

Ashley Graham: pralles Werbemodel
Im aktuellen Bikini-Heft, das ab kommenden Montag in den Ladenregalen steht, ist erstmals eine Werbung für Übergrößen zu finden: ein Kampagnenbild der Bademodenfirma SwimSuitsForAll mit der formschönen Ashley Graham. Die ist nicht bloß „kein Magermodel“, sondern trägt Kleidergröße 44 und das Label Plus-Size mit Recht und Stolz: Dralle Schenkel, weibliche Hüften und selbst ein kleines Bäuchlein zieren ihren Körper. Wer genau hinschaut, wird sogar die eine oder andere Cellulite-Delle erkennen. Und hinschauen lohnt sich!

Der heiße Werbeclip
Im Video #CurvesInBikinis (deutsch: Kurven in Bikinis) schreitet die Brünette auf einen Pool zu, bewegt sich lasziv, ihre üppigen Kurven nur spärlich von einem knappen, schwarzen Zweiteiler verdeckt. Schnell erregt das Vollweib die Aufmerksamkeit dreier Herren, die sich auf Badeliegen bräunen – selbst mit makellosen Six-Packs ausgestattet. Trotzdem, oder gerade deshalb: Die Kerle sind mehr als begeistert von Grahams erotischem Körper. Als die das merkt, dreht sie so richtig auf, bis sogar das erste Stöffchen fällt...

Vielleicht doch nicht so revolutionär
Dass auch kurvige Frauen im Bikini ein tolles Bild abgeben und mega-sexy sind, ist natürlich eine positive Message – und vor allem eine, die man der „Sports Illustrated“ nicht zugetraut hat. Tatsächlich aber ist der Schritt des Magazins nicht ganz so mutig, wie man zunächst glauben mag. Das Cover des Hefts, für das Graham so sexy die Hüften schwingt, zeigt nämlich ein ganz anderes Model: die Amerikanerin Hannah Davis (24) mit den deutlich zierlicheren Maßen 86–66–89.
 

  • Ashley Graham in #CurvesInBikinis

    1/6

    Foto: SwimsuitsForAll

    Im Werbeclip #CurvesInBikinis verdreht Ashley Graham als dralle Pool-Schönheit den Männern den Kopf

Anzeige

Kommentare


Blogs