Verona Pooth´s Fitnesstipps: Abnehmen mit Online-Coaching

Verona verrät ihr Figur-Geheimnis
von Julia Wagner
Schlank mit Sport & Schokolade

Verona Pooth sieht mit 45 Jahren besser und fitter aus denn je. Wie macht das die zweifache Mutter nur? STYLEBOOK hat bei Verona nachgefragt. Und da erfuhren wir, dass nicht nur Schwimmen, sondern auch Eis und Schokolade diesen Körper geformt haben...

Verona Pooth hat immer schon gut ausgesehen, keine Frage. Aber jetzt, mit 45, ist sie einfach nur noch umwerfend. Als wir sie kürzlich bei der Verleihung der „Duftstars“ in Berlin trafen, hätten wir ihr am liebsten auch gleich einen Preis verliehen – und zwar für den perfekten Body.

Wie hat sie das gemacht? Wir haben nachgefragt, schließlich würden wir auch gerne so aussehen. Hier haben wir ihre wichtigsten Figur-Regeln zusammengefasst.

Fitness ist KEINE Frage des Alters
„Ich fühle mich heute mit 45 'fit wie ein Turnschuh', fast so wie mit 25. Meine Lebensbilanz ist heute ausgefüllter: Früher war ich ein reiner Workaholic, heute sind mir mein Mann und meine Kinder wichtiger.“

  • Verona Pooth

    1/4

    Foto: Verona‘s Geheimnis

    Verona trainiert zweimal in der Woche je 20 Minuten lang. Die Übungen hat sie mit Fitnesstrainer Steven Wilson zusammengestellt. Auch wenn sie laut eigener Aussage „jede Menge falsch dabei macht“, so ist der Effekt doch da. Das Ergebnis sieht man ja an Veronas durchtrainierter Figur


In gutem Aussehen steckt Arbeit – zumindest ein bisschen
„Ja, ich habe das Glück, von Natur aus gute Gene zu haben und relativ schlank zu sein. Aber den Rest musste ich mir, wie alle anderen auch, erarbeiten. Ich bin zwar diszipliniert, aber auch ein Lebemensch. Ein Glas Wein, ein tolles Essen oder ein Abend mit Freunden sind mir wichtiger als Diäten. Deswegen habe ich auch mit Sterne-Koch Alexander Herrmann und Fitness-Trainer Steven Wilson den Trainingsplan 'Veronas Geheimnis' entwickelt. Da kann man so viel essen, wie man möchte und sogar einen Schlemmertag mit Fast Food und Pizza einlegen. Als Sporteinheit reichen 20 Minuten zweimal pro Woche. Das macht Spaß und ist keine Selbstgeißelung.“

Anzeige

Lieber gut als wenig essen
„Ich liebe Essen und möchte nicht mit knurrendem Magen und schlechter Laune herumrennen. Ich versuche aber, auf Qualität zu achten und greife mir nicht das Nächstbeste, wenn ich hungrig bin. Mittlerweile bin ich eine echte ‘Tupperware-Mami‘ geworden und packe mir morgens eine Box mit Salat und vielleicht Gambas ein. Das einzige, was ich komplett weglasse, sind süße Getränke wie Limonade oder Cola. Lieber viel Wasser trinken, das macht auch eine schöne Haut.“

Schokolade und Fast Food sind kein Problem
„Ich gehe jeden Mittwoch, an meinem Schlemmer-Tag, mit den Kindern Eis essen, dann gibt‘s Spaghetti-Eis mit Sahne und Streuseln. Die Kinder nennen das immer 'Mamas Crazy Day'. Ein Schlemmer-Tag pro Woche ist gut für die Verbrennung und signalisiert dem Körper, dass er nicht auf Reserve laufen muss.“
 
Trainieren kann man immer und überall
„Ich habe zwei Kinder, einen Job, reise viel und bin oft am Flughafen. Da fragt man sich schon, wo man die Sporteinheiten hernehmen soll. Deswegen haben wir einen Trainingsplan entwickelt, bei dem man mit einem Minimum-Aufwand schafft, abzunehmen und fit zu bleiben. Dieses 20-Minuten-Programm zweimal die Woche ist mühelos für jeden zu schaffen. Außerdem ist Schwimmen eine Leidenschaft von mir. Ich gehe einmal pro Woche mit den Kids ins Schwimmbad. Wenn die fertig mit Toben sind, schwimme ich zügig meine zehn Bahnen. Für tolle Beine empfehle ich außerdem, so oft wie möglich das Fahrrad statt das Auto zu nehmen.“

Figur-Probleme kennt jede Frau
„Ich habe zwei Kinder bekommen und jeweils ca. 18 Kilo zugenommen. Nach der Geburt verschwinden die ersten Pfunde zwar relativ schnell, die letzten sind aber hartnäckig. Da hilft nur eines: Bewegung. Mein eigener Anspruch war hoch und die letzten zwölf Kilo wollten einfach nicht weg. Erst als ich angefangen habe, mit Steven zu trainieren und gesund zu essen, hat sich etwas bewegt.“

Kommentare


Blogs