Na, wer mogelt denn da…
Helene Fischers überraschendes Frisuren-Geständnis

Sie ist Deutschlands berühmteste Superblondine: Helene Fischer (31). Doch jetzt legte sie in der TV-Show „2015! Menschen, Bilder, Emotionen“ ein haariges Geständnis ab.

Was für die Pop-Welt Kylie Minogue (47) darstellt, ist für die deutsche Schlagerszene Helene Fischer: klein, musikalisch begabt, sexy – einfach eine Mega-Blondine! Doch jetzt beichtete das trällernde Nationaldenkmal Deutschlands im großen RTL-Jahresrückblick „2015! Menschen, Bilder, Emotionen“ etwas, was noch Ende des Jahres für große Irritationen sorgen könnte.

  • Helene Fischer

    Foto: Getty Images

    So kennen wir sie: Unsere trällernde Superblondine Helene Fischer

Die grausame Wahrheit, die sie Talkmaster Günther Jauch (59) und Millionen Fernsehzuschauern erzählte, lautete: „Ich bin keine echte Blondine!“. Dieses Geständnis legte sie allerdings nicht ganz freiwillig ab: Der Moderator präsentierte in der Sendung Helene ein Foto aus ihrer Kindheit. Darauf ist die damals Dreijährige mit brünetten Haaren zu sehen. Daraufhin konnte Fischer nicht anders als knallhart und ehrlich zuzugeben: „Natürlich helfe auch ich nach.“ Was für eine Hammernachricht!

  • Helene Fischer

    Foto: Getty Images

    Erwischt! Vor zehn Jahren war Helene noch als süße Brünette unterwegs, hier beim Musical „Anatevka“ im Juni 2005

Diese pikante Enthüllung mag für viele Fans wahrscheinlich überraschend kommen. Allerdings: Vor ein paar Jahren enthüllte die gebürtige Russlanddeutsche, dass ihr richtiger Name Jelena Petrowna sei. Ob tatsächlich die blonde Schummelhaarfarbe der Schlüssel für ihren Erfolg war, bleibt abzuwarten. Wir tippen mal, dass sie auch als unechte Blondine weiterhin für Chart-Erfolge sorgen wird...

Übrigens: Von brünett auf blond – schwieriger, als man denkt. Hier erfahren Sie, welche fünf Punkte man als Neu-Blondine unbedingt beachten muss.

Anzeige

Kommentare


Blogs