Yoga: der neue It-Sport der Stars

Foto: INFPhoto.com

It-Sport: Yoga
Hip statt Hippie

Mit Yoga ist das wie mit It-Bags. Es gibt unzählig viele Varianten. Und gefühlt täglich kommen neue hinzu. Ashtanga, Kundalini und Vinyasa Flow zählen zu den bekanntesten Arten, aber wussten Sie, dass es auch Hot-, Hormon- oder gar Hip-Hop-Yoga gibt? Yoga ist eben längst was für Hipsters statt Hippies!

  • 1/6

    Foto: Splash News

    Reese Witherspoon (36)

    Früher ist sie gejoggt – heute gilt ihre Leidenschaft dem Yoga. Eine effektive Methode, Babypfunde und Stress loszuwerden. Reese ist im vergangenen September zum dritten Mal Mama geworden

Yoga ist eine der ältesten und mittlerweile beliebtesten Sportarten der Welt. Alleine in Deutschland praktizieren rund drei Millionen Menschen Yoga. Auch Hollywoodstars wie Reese Witherspoon (36), Miley Cyrus (20) oder Matthew McConaughey (43) sind Fans. Die Vermutung liegt nahe, dass man nach jahrelanger Beliebtheit nicht mehr von Trend sprechen kann – aber nicht nahe genug…

Denn: Es gibt ständig neue Studien. Diese belegen, belegen, dass Yoga nicht nur für sportlichen Ausgleich sorgt, sondern auch die Gesundheit fördert. Die Übungen reduzieren Stress und stärken das Immunsystem. Ganz nebenbei formt Yoga unseren Körper auf natürliche Weise und hat somit das klassische Gym-Workout in Sachen Beliebtheit längst überholt.

Anzeige

Die englische UK-„Grazia“ schrieb sogar: „Yoga ist aktuell die Céline-Bag der Sportarten“.

Die offensichtlichste Veränderung während der letzten Jahre: Es geht heute weniger um das „Chanten“ (heilsames Singen) oder die innere Balance, als vielmehr darum, das körperliche Training in den Tagesablauf einzubinden. Ob drei Stunden oder 50 Minuten, früh morgens, spät nachts oder in der Mittagspause, „Power“ oder „Calm-Down“, es gibt für jedes Bedürfnis den passenden Kurs, das passende Studio und natürlich die passende Kleidung. Yoga ist für alle da. Diese Attitüde bringt völlig neue Formen und Dimensionen hervor.

So zum Beispiel Hormon-Yoga – die speziellen Übungen helfen zum Beispiel Frauen in den Wechseljahren, ihren Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Oder Airplane-Yoga: Die Übungen fürs Flugzeug sollen beruhigen und gleichzeitig den Körper dehnen. Der neueste Schrei in Sachen Hot-Yoga (wird bei 38 Grad Raumtemperatur praktiziert): Manche Studios wie z.B. „Hotpod Yoga“ in London kommen mit dem heißen Gebläse sogar nach Hause oder ins Büro.

Lieber ein bisschen Hip Hop gefällig? In speziellen, von DJs begleiteten Kursen, kann man neuerdings versuchen, seine Mitte zu funky Beats zu finden. Und für die musikalische Session zu Hause stehen Apps mit Yoga-Playlists zum Download bereit. Entspannte neue Welt!

Wenn Ihr Nachbar in Flur oder Flieger demnächst also seltsame Verrenkungen machen sollte, beruhigen Sie sich – es könnte einfach nur Yoga sein...

Kommentare


Blogs