Thema

So sexy wie bei GNTM
11 Tricks, um nackt sofort besser auszusehen

Rein in den australischen Dschungel – und raus aus den Klamotten! Die „Germany's Next Topmodel“-Kandidatinnen traten am Donnerstag zu ihrem erstem Nacktshooting an – und machten dabei eine ziemlich gute Figur! Neidisch? STYLEBOOK.de stellt Ihnen elf Beauty-Tipps vor, wie auch Sie sich unbekleidet von ihrer heißen Schokoladenseite präsentieren.

ER sieht Sie heute Abend zum ersten Mal nackt und Sie wollen ihn richtig umhauen? Oder Sie möchten sich heute in der Sauna von Ihrer schönsten Seite zeigen? Nichts leichter als das! Unsere elf Tipps lassen Sie im Handumdrehen wie die aktuellen „GNTM“-Models bei ihrem Nacktshooting super-heiß aussehen, auch wenn es für Diäten und Fitnesstraining schon zu spät ist.

  • Germany's Next Topmodel

    Foto: ProSieben/Richard Huebner

    So sexy hat man die „GNTM“-Models noch nie gesehen! Hier posiert Teilnehmerin Kim wie Gott sie schuf mit einem Alligator

1. Spritzige Morgenroutine
Schon vor dem Frühstück bitte ein großes Glas Zitronenwasser trinken. Dazu einfach eine halbe Bio-Zitrone auspressen und in stilles, idealerweise lauwarmes Wasser rühren und in einem Zug austrinken. Warum das Ganze? Die Flüssigkeit fördert die Entschlackung und der Zitronensaft regt Ihren gesamten Stoffwechsel an. Und wer morgens schon etwas für seine Verdauung tut, hat den ganzen Tag ein gutes Körpergefühl und vor allem einen flachen Bauch.

2. Trinken, trinken, trinken
Mit dem Gläschen am Morgen ist es längst nicht getan. Schließlich besteht der Körper zu über 70 Prozent aus Wasser – wird der Feuchtigkeitshaushalt nicht entsprechend versorgt, entstehen schnell Knitterfältchen, der Teint wirkt fahler und die Haut ist insgesamt weniger elastisch. Achten Sie deshalb darauf, über den Tag verteilt mindestens drei Liter Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken. Ihre Haut ist so besser durchfeuchtet und sieht im Nu wesentlich praller aus.

3. Haare lassen
Stoppeln und Härchen an den falschen Stellen würden Ihren nackten Anblick völlig ruinieren. Am besten, Sie machen sich schon morgens ans Enthaaren, damit die Haut sich schnell wieder beruhigen kann. Besonders schön glatt wird das Ergebnis mit dem Epiliergerät oder Warmwachs – zum Auskorrigieren einzelner Partien dürfen es auch Kaltwachssteifen aus der Drogerie sein. Die Haut im Anschluss mit einer Aloe-Vera-haltigen Lotion pflegen.

4. Rubbeln Sie sich schön
Ein Ganzkörperpeeling befreit die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen, macht sie streichelzart und vor allem rosig. Verwenden Sie dazu ein mildes Duschpeeling und verreiben es am besten mit einem Peeling-Handschuh. Danach gründlich abspülen und die Haut mit Ihrer Feuchtigkeitspflege eincremen.

5. Das Richtige essen
Wer nackt eine gute Figur machen will, sollte von Käsefondue oder Schweineschnitzel Abstand nehmen, beides ist schwer verdaulich und liegt wie ein Stein im Magen. Aber auch um Gemüsesorten wie Kohl, Hülsenfrüchte, Zwiebeln und Lauch sollten Sie heute einen Bogen machen. Diese blähen auf, übrigens ebenso wie kohlensäurehaltige Getränke, und lassen Ihren Bauch so größer erscheinen, als er ist. Machen Sie an Nackttagen besser keine Experimente – etwa bei dem neuen Imbiss an der Ecke – und greifen stattdessen zu leichten Speisen, die Ihnen für gewöhnlich gut bekommen.

6. Trainieren Sie sich fit
Von jetzt auf gleich können Sie sich vielleicht keinen Knackpo herzaubern. Trotzdem sehen Sie nach einer kleinen Sporteinheit fitter aus, als vorher – egal, ob Sie nun eine Fitness-DVD einlegen oder eine Runde durch den Park joggen. Durch Sit-ups, Crunches oder Cardio-Training spannen Sie Ihre Muskeln an und kommen ins Schwitzen, dadurch erzielen Sie einen Sofort-Straffungseffekt. Und dass Sie sich nach dem Workout richtig gut fühlen, sieht man Ihnen natürlich auch an.

7. Für einen tollen Teint sorgen
Dafür braucht es nicht einmal die Sonnenbank! Legen Sie morgens eine kleine Selbstbräuner-Session ein und sehen ruckzuck sonnengeküsst aus – das kaschiert praktischerweise auch unliebsame Flecken, Rötungen und Äderchen. Hier finden Sie unsere Tipps zum richtigen Umgang mit Selbstbräuner! Ebenfalls super: eine getönte Körperlotion. Der Clou: Schwangerschaftsstreifen oder Cellulite sieht man auf leicht getönter Haut weniger stark.

8. Rücken Sie sich ins rechte Licht
Wenn es darum geht, sich Ihrem Liebsten von der besten Seite zu zeigen, spielt die Beleuchtung eine tragende Rolle. Der romantischen Stimmung ist grelles Licht ohnehin nicht zuträglich, weiches hingegen zaubert ebenmäßige Haut und mogelt kleine Hautunreinheiten oder etwaige Schwachstellen praktisch weg. Setzen Sie auf indirekte Lichtquellen, richten die Lampe etwa in die Ecke im anderen Ende des Raumes oder hängen sie mit einem weißen Tuch ab. Noch besser: gleich ausschalten und stattdessen Kerzen anzünden.

9. Vorher das Richtige tragen
Berufstätige können natürlich nicht den ganzen Tag nackt herumlaufen. Achten Sie vor Ihrem Nacktauftritt zumindest auf möglichst nahtlose Kleidung, die weder kneift noch zwickt oder irgendwo einschneidet. Sonst riskieren Sie später unansehnliche Druckstellen.

10. Von den Star-Stylisten abgucken
Haben Sie sich auch schon gefragt, warum bei Foto-Shootings immer mit Eiswürfeln herum hantiert wird? Weil der Kälteschock die Durchblutung anregt und für rosige, straffe Haut sorgt. Also: Zähne zusammenbeißen, ein paar Eiswürfel schnappen und damit in kreisenden Bewegungen die Beine massieren. Die Blutgefäße ziehen sich zusammen und das Gewebe wirkt binnen Sekunden viel fester.

11. Bewahren Sie Haltung
Ein Mini-Bäuchlein verschwindet im Nu, wenn Sie Ihre Haltung verbessern, sich aufrichten und Ihre Körperspannung verbessern. Lassen Sie ihre Schultern hängen und machen Ihren Rücken rund, dann wölbt sich Ihre Mitte mehr und auch der Busen sieht stärker nach Hängebrüsten aus.

Anzeige

Kommentare


Blogs