Stylebook testet den neuen Nude-Look
von Stephanie Beckmann
Fast wie ungeschminkt

Schaut man sich die Make-up-Looks auf den Laufstegen an, die uns die Designer für diese Herbst-Winter-Saison präsentieren, kristallisieren sich deutliche Trends heraus. Zum Beispiel: der Nude-Look. Wer jetzt meint, er könne ungeschminkt aus dem Haus und fertig, täuscht sich gewaltig! Es braucht doch ein paar hübsche Helferchen, um den Look vom Catwalk nachzumachen. STYLEBOOK hat die neuen Produkte getestet und stellt sie vor.

  • 1/11

    Foto: Imaxtree

    Unser Vorbild:

    Der Look von Cara Delevingne auf der Burberry Show Fall/Winter 2012. Matter Teint, roséfarbene Lippen, die Augen mit Eyeshadow in Malve


Der Nude-Look schlägt im Herbst ganz sanfte Töne an, die allesamt zu den Nichtfarben gehören: Greige, Mauve, Schlamm, Taupe, Basalt, Kitt, Ecru, Rosenholz, Lavendel, Schilf und Rauchlila zum Beispiel. Diese Mischtöne mit verhaltener Farbigkeit ersetzen die Pastellfarben des Sommers und lassen sich super miteinander kombinieren. Der Teint bleibt matt, die Lippen roséfarben, Augen und Nägel bekommen aschigere oder rötere Nuancen.

Anzeige

Ob mit oder ohne Perlglanz – mit den sanften Zwischentönen liegt man im Herbst richtig. Unsere Favoriten im Selbst-Test samt Bewertung finden Sie in der Bildergalerie!

Im zweiten Teil unseres großen Beauty-Specials für den Herbst testen wir übrigens die Jewel-Colors: Opal, Jade, Smaragd und Amethyst sah man nicht nur als schimmernde Stoffe auf den Laufstegen, sondern auch auf Nägeln, Lippen, Lidern... kommende Woche auf STYLEBOOK!

Kommentare


Blogs