Berühmt durch Dehnungsstreifen
Das derzeit bekannteste Bikini-Model der Welt

Wird dank Rachel Hollis (32) ein Umdenken über Beauty-Ideale staffinden? Die US-Bloggerin postete auf Facebook ein Bikini-Foto von sich – mit Dehnungsstreifen. Die Reaktion: Mehr als 350.000 Likes.

Eigentlich sollte es nur ein Urlaubs-Schnappschuss sein, den ihr Mann am Strand von Cancún machte. Doch das Foto der Lifestyle-Bloggerin Rachel Hollis wurde mehr als tausenfach angesehen und geliked, denn offenbar traf es bei den Frauen einen Nerv. Zu sehen: eine sympathische, schöne Rachel im Bikini – mit faltigem Bauch und Dehnungsstreifen.

Sexy mit Dehnungsstreifen
Das Bild versah die dreifache Mutter mit folgendem Kommentar, der weltweit Millionen von Frauen ermutigen wird: „Ich habe Dehnungsstreifen und ich trage einen Bikini. Ich habe einen Bauch, der permanent schwabbelt, nachdem er drei Babys getragen hat... Ich trage einen Bikini, denn der einzige Mann, dessen Urteil zählt, weiß, was ich durchgemacht habe, um so auszusehen. Der gleiche Mann sagt, er habe niemals etwas gesehen, das sexyer ist als mein Körper, die Narben und alles. Das sind keine Narben Ladys, das sind Streifen und ihr habt sie euch verdient. Stellt diesen Körper stolz zur Schau! #HollisHoliday.“

I have stretch marks and I wear a bikini. I have a belly that's permanently flabby from carrying three giant babies and I wear a bikini. My belly button is saggy... (which is something I didn't even know was possible before!!) and I wear a bikini. I wear a bikini because I'm proud of this body and every mark on it. Those marks prove that I was blessed enough to carry my babies and that flabby tummy means I worked hard to lose what weight I could. I wear a bikini because the only man who's opinion matters knows what I went through to look this way. That same man says he's never seen anything sexier than my body, marks and all. They aren't scars ladies, they're stripes and you've earned them. Flaunt that body with pride! #HollisHoliday

Ein von Rachel Hollis (@msrachelhollis) gepostetes Foto am

Echte Frauen haben keinen Topmodel-Körper
Damit geht die Mutter offen gegen das surreale Schönheitsideal an, Frauen müssten wenige Wochen nach der Geburt wieder einen ultraflachen Bauch haben. Das sich der Körper nach einer Schwangerschaft verändert, ist natürlich und sollte keinesfalls Grund zum Schämen sein. 

Ihr Bikini-Foto ist der Hit im Netz
Das vor sechs Tagen in den sozialen Netzwerken gepostete Bild wurde über zehn Millionen Mal angeschaut, mehr als 375.000 mal geliked und Hollis Statement wurde 45.000 Mal sogar geteilt. Selbst Medien wie das US-Onlinemagazin „Today“ baten um ein Interview mit ihr. Hier erklärte Rachel weiter, dass es nach der natürlichen Geburt eines Kindes einfach nicht normal sei, den Bauch eines Victoria’s Secret-Models zu bekommen. Außerdem sei es generell schwierig, überhaupt wieder seinen alten Körper zurück zu bekommen. Es sieht ganz so aus, als hätten viele Frauen endlich ein neues und „echtes“ Beauty-Vorbild zum Anhimmeln.

Anzeige

Kommentare


Blogs