Neu im Beauty-Regal
8 Pflege-Produkte, die wir jetzt lieben

Welche Nagellackfarbe ist gerade angesagt? Welche Cremes sind innovativ? Welches Parfüm im Trend? Damit Sie in Sachen Make-up, Pflege und Düfte immer up to date sind, stellen wir Ihnen jede Woche die besten Beautyneuheiten vor.

  • Neue Beautyprodukte

    1/60

    Foto: PR

    1. Der „Amazonian Saviour Multi-Purpose Balm” von The Body Shop ist ein wahres Beauty-Multi-Talent: er schenkt reichhaltige Pflege für Tattoos, Narben oder extrem trockene Haut. Das Balsam wurde von Menschen aus dem Amazonas-Gebiet+ inspiriert, die seit Jahrhunderten auf die neun natürlichen Inhaltsstoffe des Balms schwören. 50 ml, ca. 11 Euro
    2. Die französische Kultmarke Roger & Gallet präsentiert exklusiv bei Flaconi.de ihren limitierten Sommerduft „YLANG Eau Fraîche”. Ylang, Zedernholz, Vanille und spritzige Zitrone sorgen auf der Haut für sommerliche Frische und gute Laune. 50 ml, ca. 33 Euro 
    3. Mit dem neuen Base Coat „Liquid Nails” von ANNY ist es möglich, die Nägel in nur drei Wochen langfristig zu stärken und zu härten. Dank des innovativen Pro-Mineral-Complex und hochwertigen Aminosäuren gehören dünne, brüchige Nägel der Vergangenheit an. ca. 20 Euro
    4. Unsere Gesichtshaut peelen wir regelmäßig – aber was ist mit unserer Kopfhaut? Mit der „Pramãsana Exfoliating Scala Brush” von Aveda können wir von nun an auch Unreinheiten von unserer Kopfhaut lösen. Die Bürste mit schlaufenförmigen Borsten regt dabei auch die Mikrozirkulation an und sorgt für eine rundum gesunde Kopfhaut. ca. 20 Euro 
    5. Die „Infaillible Blush Paint La Palette” von Loréal Paris überzeugt mit fünf neuen sommerlichen Nuancen. Trotz zart-seidiger Textur, lassen die Wangenfarben das Gesicht den ganzen Tag lang strahlen. ca. 15 Euro
    6. Pünktlich zur Berlin Fashion Week (ab Juli 2017 erhältlich) lanciert EOS zwei limitierte Lip Balms – und zwar in Kooperation mit der österreichischen Designerin Marina Hoermanseder. Es gibt zwei Geschmacksrichtungen „Organic Passion Fruit” und „Visibly Soft Money Apple”, ca. 12 Euro
    7. Das Geheimnis für einen makellosen Teint? Multi-Colour-Correcting! Durch das Auftragen der Komplementärfarben werden farbliche Unregelmäßigkeiten auf der Haut ausgeglichen. Die bunte Concealer-Palette von Sleek MakeUP enthält sechs Farben, ca. 11 Euro  
    8. Sommer bedeutet Sandalen-Zeit! Das trägt leider auch mal fiese Blasen mit sich, aber Hansaplast hat die Lösung: das „Blasenpflaster SOS Mix Pack”. Die Pflaster schaffen bei schmerzenden Blasen schnelle Abhilfe. Die kleinen Helfer kommen in einer praktischen Faltbox, perfekt für die Handtasche. Box mit acht Pflastern, ca. 6 Euro

Die tollsten Beauty-Produkte sind das eine, ein Mindestmaß an Pflege das andere. An folgende Beauty-Grundregeln sollte sich jeder halten:

1. Haare
Fettige Ansätze, ein vom Schlafen platt gedrückter Hinterkopf und kaputte, ausgefranste Spitzenwirken ungesund und nachlässig. Glänzende Haare dagegen vital und jugendlich. Was hilft? Regelmäßige Friseurbesuche und auf den Haartyp abgestimmte Pflegeprodukte. Wer seine Haare färbt, sollte darauf achten, dass der Ansatz regelmäßig nachkoloriert wird. Männer sollten alle vier bis sechs Wochen zumindest die Konturen an Nacken, Ohren und Schläfen nachschneiden lassen.

2. Körperbehaarung
Sie haben einen Damenbart? Rücken Sie den Härchen mit Warmwachs oder einer Laserbehandlungen beim Profi zu Leibe. Auch die Augenbrauen sollten gepflegt sein. Selbst wenn man sie zurzeit dicker und balkenhaft trägt, sollten sie zumindest von einem Gel in Form gehalten werden. Für Männer: Trimmen Sie Ihre Körperbehaarung so, dass an Kragen oder Ärmeln nichts herausguckt. Auch aus Ohren und Nase sollten keine Haare sprießen.

3. Zahnhygiene
Mundgeruch ist fies, kann aber meistens mit einem gründlichen Pflegeprogramm beseitigt werden. Neben dem täglichen Bürsten sind Zahnseide, Zungenschaber und antibakterielle Mundspülungen empfohlen. Zwischendurch und nach der Mittagspause sorgen Minzbonbons oder Kaugummis für frischen Atem. Rauchen, Kaffee und Tee können dunkle Stellen und Verfärbungen verursachen. Hier hilft der regelmäßige Gang zur professionellen Zahnreinigung und in Härtefällen ein Bleaching beim Zahnarzt. Versprochen: Mit hellen, sauberen Zähnen wirken Sie auch insgesamt gepflegter und jugendlicher.

4. Haut
Fahle, trockene oder fleckige Haut lässt jeden müde und alt aussehen. Das A und O in der Hautpflege ist, dass die Produkte perfekt auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt sind. Wenn Sie sich unsicher sind, machen Sie einen Hauttest beim Dermatologen. Tipp: Für einen prallen, strahlenden Teint gehört der regelmäßige Gang zur Kosmetikerin für Frauen ab 35 zum Beauty-Pflichtprogramm. Achtung, Make-up-Falle: Kleistern Sie sich nicht zu, das wirkt immer unbeholfen. Um frisch und seriös auszusehen, reichen eine getönte Tagescreme, etwas Mascara und ein Hauch Rouge.

5. Körpergeruch
Der größte Abschrecker beim Kennenlernen: Schweißgeruch! Vor allem im Sommer hilft nur regelmäßige Hygiene und ein gutes Deo. Wer sehr stark schwitzt, kann zu einem schweißhemmenden Antitranspirant greifen. In Extremfällen hilft nur noch der Gang zum Arzt. Tipp: Für Notfälle immer ein Deo oder Deotücher in die Handtasche packen. Im Hochsommer lohnt es sich, eine Bluse oder ein T-Shirt zum Wechseln am Arbeitsplatz zu hinterlegen. So können Sie nach einem langen Bürotag direkt zur Grillparty gehen, ohne sich für Ihre Schweißränder schämen zu müssen.

6. Parfüm
Eine aufdringliche Parfüm-Wolke empfinden die meisten Menschen als abstoßend und lästig. Faustregel: Einen Duft sollte das Gegenüber erst riechen, wenn man sich umarmt – nicht schon beim Händeschütteln. Achten Sie außerdem darauf, dass das Parfüm tagsüber nicht zu süß und schwer riecht. Kompetenter erscheinen Sie mit klaren, unaufdringlichen Düften, die frische Elemente wie Zitrusnoten enthalten.

Anzeige: Wie wäre es mit diesem stylischen Parfum-Zerstäuber für unterwegs?

7. Hände und Nägel
Top gepflegte Hände sind das Aushängeschild eines gepflegten Äußeren. Mit Handcremes und Masken kann man sie geschmeidig pflegen. Brüchige Nägel werden mit Ölen und speziellen Kräftigungslacken widerstandsfähiger. Bei der Nagelform gilt: nicht zu lang und nicht zu spitz. Achten Sie darauf, dass alle Nägel eine Länge haben und sauber sind. Neutrale Nagellackfarben wie Nude, Rosé und Schlammtöne wirken erwachsener als Knallfarben und funky Nail-Art.

Anzeige

Kommentare


Blogs