Michelle Obama löst Beauty-OP-Hype aus: Arm-Verschönerungen sind um 4000 Prozent gestiegen

Foto: INF

Michelle Obama sorgt für Beauty-OP-Hype
von Julia Wagner
Um Armlängen voraus…

Michelle Obama (49) ist ein Stil-Vorbild. In Sachen Mode – und in Sachen Oberarme. Der perfekt trainierte Bizeps der amerikanischen First Lady hat einen Hype auf dem Beauty-OP-Markt ausgelöst: Die Nachfrage nach Eingriffen am Oberarm ist in den USA um 4000 Prozent gestiegen.

  • 1/6

    Foto: WireImage

    Platz 1

    Laut einer Umfrage der „American Society of Plastic Surgeons“ wollen 31 Prozent der Amerikanerinnen Oberarme wie Michelle Obama (49) haben. Die First Lady absolviert dafür aber auch ein hartes Trainingsprogramm. Von nichts kommt bekanntlich auch nichts

Auf dem offiziellen Bild des Weißen Hauses posiert First Lady Michelle Obama in einem ärmellosen Kleid, ebenso auf den beiden Covers der US-„Vogue“, die sie zierte. Und auch bei besonderen Anlässen ihres Mannes zeigt sie gern Arm. Gerade bei konservativen Amerikanern löste dieser Look zunächst eine Welle der Empörung aus, angeblich seien die nackten Oberarme nicht angemessen für eine First Lady. Alle anderen reagierten mit Begeisterung.

Anzeige

Michelles Arme sind nämlich nahezu perfekt: Der Bizeps zeichnet sich deutlich ab, nichts wackelt wie bei den sogenannten „Winke-Armen“ – trotzdem sehen sie weiblich und nicht zu muskulös aus.

Immer mehr Frauen wollen nun Oberarme wie Michelle Obama: Laut der „American Society of Plastic Surgeons“ (ASPS) ist die Nachfrage nach Bizeps-OPs, den sogenannten „Brachioplastiken“, seit dem Jahr 2000 um 4000 (!) Prozent angestiegen. Alleine im vergangenen Jahr gaben US-Amerikaner rund 60 Millionen Dollar für diesen Eingriff aus.
 
Das ASPS vermutete, dass vor allem Promis der Grund dafür seien und startete eine Umfrage, welche Oberarme sich US-Frauen wünschen. Michelle Obama ging dabei als klare Siegerin hervor.

Allerdings sei an dieser Stelle auch erwähnt, dass Michelles Arme nicht nur ein Segen der Natur sind. Im einem Interview mit Oprah Winfrey verriet die First Lady, dass sie morgens gegen 4.30 Uhr aufsteht, um ihr Fitnessprogramm zu absolvieren. Und dazu gehören Laufen, Kickboxen, Pilates und Hanteltraining – und das mehrmals die Woche. Für perfekte Arme reicht es eben nicht, nur einen OP-Termin zu buchen...


Kommentare


Blogs