Prinzessin Letizia von Spanien: Haar-Desaster bei Besuch eines Technik-Zentrums

Foto: Getty Images

Prinzessin Letizia mit Haar-Desaster
von Stephanie Neubert
Dieses Haupt ist nicht die Krönung

Huch, was ist denn bei Letizia (41) von Spanien los? Der sonst so piekfeinen Prinzessin stehen die Haare zu Berge. STYLEBOOK hat beim Experten nachgefragt, was der Grund dafür sein könnte.

  • 1/6

    Foto: splash news

    Was ist denn auf Letizias Kopf los? Als die Prinzessin von Spanien am Donnerstag letzte Woche ein Technik-Zentrum in Asturien besuchte, standen ihr die Haare zu Berge

Pflegeprodukte für tolles Haar gibt's im STYLEBOOK-Shop:

Prinzessin Letizia hatte es in letzter Zeit nicht leicht. Schließlich steckt die spanische Monarchie in einer tiefen Krise. Die Schlagzeilen: Schmutzige Skandale, Untreue und Korruption. Das spanische Volk ist entsetzt! Thronfolger Prinz Felipe (46) und seine Frau Letizia gelten als einzige royale Hoffnungsträger. Ein enormer Druck, der auf der Prinzessin lastet. Zumal in letzter Zeit immer wieder von einer möglichen Ehekrise die Rede ist.

Anzeige

Die Auswirkungen zeigen Letizias Haare. Als die Prinzessin vergangene Woche ein Technik-Zentrum besuchte, formte sich auf ihrem Oberkopf ein kleiner Mini-Irokese. Die Prinzessin sah aus wie ein Punk. Der Grund dafür ist nicht etwa der neueste Trend in Sachen Frisuren-Mode, sondern extrem geschädigtes Haar.

Nebem dem psychischem Stress gibt es noch einen anderen möglichen Grund: Mangelernährung, das heißt eine unzureichende Zufuhr von Eiweiß, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Schon lange wird gemunkelt, dass Letizia an Magersucht leiden soll. Böse Zungen nennen sie die „Streichholz-Prinzessin“.

Haar-Experte Shan Rahimkhan erklärt: „Haarwurzeln benötigen besonders viele Nährstoffe und Energie, um gesunde Haare zu bilden. Diese Bausteine und Energie müssen dem Körper in regelmäßigen Abständen mit der Nahrung zugeführt werden. Infolge von Crash-Diäten oder einseitiger Ernährung können die Haare dünner werden und es kann zu Haarausfall kommen.“ 

Shan Rahimkhan weiß außerdem: „Wird das Haar durch stundenlanges Föhnen, häufiges Glätten oder Blondieren zu stark beansprucht, kann das Haar leicht brechen, vor allem die Ansätze sind davon betroffen.“

Was hilft in so einem Fall?
Powerstoffe für kräftige Haare wie alle B-Vitamine, Zink, Eiweiß und Eisen. Dazu Intensiv-Pflegeprogramm für die Haare mit stärkenden Keratin-Masken und reparierenden Ölen. Außerdem hilft Lufttrocknen, sanftes Kämmen und eine längere Stylingpause. Und natürlich: Gesundes und regelmäßiges ESSEN.



Kommentare


Blogs