Kylie Jenner macht's vor
von Julia Wagner
Wie trägt man gebleichte Augenbrauen?

Kim Kardashians (34) kleine Schwester Kylie Jenner (18) hat sich jetzt nicht nur ihr dunkles Haar blond gebleicht, sondern auch ihre Augenbrauen. Doch steht diese extreme Typveränderung jeder Frau? STYLEBOOK.de hat eine Expertin gefragt.

Wer Lust auf eine Typveränderung hat, der färbt sich die Haare. Wer Lust auf eine noch extremere Typveränderung hat, der bleicht sich zusätzlich die Augenbrauen. Denn: Markante Augenbrauen geben dem Gesicht einen Rahmen und Tiefe. Fallen diese weg, wirkt das Gesicht im Nu komplett anders.

Warum Promis auf gebleichte Brauen setzen

Promis wie Lara Stone (31), Katy Perry (30), Kendall Jenner (19) oder Jared Leto (43) haben diesen Trick schon mal ausprobiert, um ihr Aussehen kurzfristig radikal zu verändern. Der Vorteil: Dieser Effekt kann ganz schnell wieder rückgängig gemacht werden. Jetzt hat auch Kylie Jenner sich an diesem Look versucht, um für das Dezember Cover der „Elle Canada“ mal anders auszusehen.

  • Kylie Jenner

    1/6

    Foto: Instagram/ kyliejenner

    Kylie Jenner mit neuem Blond-Look – auch auf den Augenbrauen…

Aber, steht dieser Look auch wirklich jeder Frau? Wir haben bei Susanne Gromoll, Store Managerin bei Jacks Beauty Department in Berlin nachgefragt:

1. Wem stehen gebleichte Brauen?
Bleached Brows eignen sich tatsächlich nicht nur für Blondinen, sondern auch für Dunkelhaarige. „Im Grunde kann sich jeder mit der nötigen Experimentierfreude an diesem neuen Trend versuchen. Besonders gut steht dieser Look aber Frauen mit einem aschigen Blondton. Gleichzeitig bietet es sich bei Frauen mit gefärbten Haaren an, wenn es zum Beispiel darum geht, den Kontrast zwischen der gefärbten Haarfarbe und der Augenbraue zu minimieren“, erklärt Susanne Gromoll. 

2. Warum sollte nur ein Profi ran?
Das Ergebnis soll unbedingt weißblond aussehen und nicht gelb. Bleichen Sie zuhause selbst, kann das Ergebnis aber schnell zu gelblich aussehen – hässlich! Lassen Sie deswegen nur einen Profi ran. Viele Kosmetikstudios und Friseure bieten diesen Service an.

3. Wie strapaziös ist das für die Brauen?
„Eine Blondierung ist immer strapaziös für das Haar. Die Haarstruktur der Augenbrauen ist aber recht unempfindlich und kann nach Belieben nachgefärbt werden. Auf lange Sicht ist aber Haarbruch nicht auszuschließen“, erklärt Gromoll.

4. Wie muss ich mein Make-up dem neuen Look anpassen?
Gromoll: „Ich würde jedem mit gebleichten Augenbrauen dazu raten, die Konturen der Augenpartie stärker zu betonen. So bewahrt man einen frischen, gestylten Look und vermeidet, blass und kränklich zu wirken.“

5. Was tun bei dunklem Nachwuchs?
„Regelmäßiges Auffrischen bleibt bei der Länge des Haares nicht aus. Wer sich von dem Trend gleich wieder verabschieden möchte und nicht nachfärben will, kann beim Friseur problemlos den Naturton zurückfärben lassen. Alternativ kann man den Übergang aber auch mit einem Concealer überdecken. Dazu den Concealer eintupfen und anschließend mit etwas transparentem Puder versiegeln“, rät die Beauty-Expertin.

6. Wie schummel ich den „Bleached Look“ – ohne zu färben?
Wer sich das Färben nicht gleich zutraut, kann zunächst mit Make-up nachhelfen. Tragen Sie dafür mit einer Wimpernbürste Concealer auf ihre Brauen auf und kämmen Sie diese vorsichtig durch. Für einen natürlichen Look danach die Härchen mit einem hellen Augenbrauenstift oder -puder einzeln nachzeichnen.

Anzeige

Hier die besten Augenbrauenprodukte gleich shoppen:

Kommentare


Blogs