Problemzone „Kninkels“
Darum hat Sharon Stone Schrumpel-Knie

Sharon Stone (58) ist eine wunderschöne Frau und noch immer top in Form. Umso verwunderlicher jetzt ein Foto des Hollywoodstars. Darauf zu sehen: Stone attraktiv wie eh und je – wären da nicht diese schrumpeligen Knie, die so gar nicht zum gutaussehenden Rest passen.

Aktuelle Aufnahmen zeigen Sharon Stone auf dem Weg zum Lunch mit Freunden in Beverly Hills. Dabei trägt sie ein Mini-Kleid mit Print, coole Sonnenbrille und High Heels. Einziger Makel bei diesem perfekten Look: ihre faltigen, schrumpeligen Knie. Diese lassen die Hollywood-Diva tatsächlich älter aussehen, als sie ist – und fügen sich so gar nicht in das attraktive und durchtrainierte Gesamtbild.

  • Sharon Stone

    Foto: Xposure

    Bei diesem Bild von Sharone Stone fällt der Blick leider sofort auf ihre schrumpeligen Knie

Was ist los mit Sharon Stones Knie?
Das haben wir einen Experten gefragt, Dr. Ahmmed Ziah-Taufig, Facharzt für Chirurgie und Plastische Chirurgie und Präsident der Gesellschaft für Plastische Chirurgie, aus Köln. Seine Vermutung: Hier handelt es sich nur bedingt um eine Alterserscheinung. Vielmehr könnte es sein, dass am Oberschenkel Fett abgesaugt wurde, die Haut sich danach aber nicht genügend zusammengezogen hat. „Es gibt eine spezielle OP-Technik, mit der sich nicht viele Ärzte auskennen. Dabei wird bei einer Fettabsaugung direkt über der Knieschreibe reingegangen. Nur so können Sie danach wieder eine schöne dreiecksförmige Silhouette der Knie garantieren, ohne dass die Haut darüber absackt“, so Taufig.

  • Sharon Stone

    Foto: Xposure

    Deutlich auf dem Bild zu sehen: Die Haut um das Knie von Sharon Stone wirkt „verzogen“ und unnatürlich

Was tun gegen „Kninkels“?
Der Begriff ist eine Wortschöpfung aus „Knee“ (dt. Knie) und „Wrinkles“ (dt. Falten) – und diese werden uns im Laufe unseres Lebens leider allen beschert. Der Grund. „Das Unterhautfettgewebe über dem Knie verdichtet sich im Laufe der Jahre, wird immer dicker. So sehen Knie im Alter häufig auch stemmiger aus“, erklärt Dr. Taufig. Sport helfe da leider nicht. „Bewegung ist gut für den Herz-Kreislauf, für die Gefäße, Bänder und Knochen, aber Ihre Haut wird dadurch nicht besser“, so der Experte. Dann hilft im Zweifel dann wohl nur ein längerer Rock oder, wer es für sich in Erwägung zieht, ein kleiner Eingriff beim richtigen Arzt.

Anzeige

Kommentare


Blogs