Kim Kardashian beim „Vampir-Lifting“
Diese Beauty-Kur ist der reinste Horror

Nein, das ist kein Szenenbild aus dem neuesten Horrorstreifen. Hier sehen wir Kim Kardashian (32), wie sie den neuesten Trend in Sachen Beauty ausprobiert: das sogenannte „Vampir-Lifting“.

  • 1/4

    Foto: Twitter

    Das ist keine Szene aus „Bis das Blut gefriert“ – dieses Bild twitterte Kim Kardashian von ihrem „Vampir-Lifting“

Für ihre Reality Show „Kourtney und Kim Take Miami“ unterzog sich Kim Kardashian nun einem Eigenblut-Lifting und twitterte dieses Bild. Bei der auch als „Vampir-Lifting“ bekannten Behandlung wird erst eine kleine Menge Eigenblut entnommen und diese dann aufbereitet per Injektion zurück unter die Haut gespritzt.

„Ich mag alles, was mich jung aussehen und fühlen lässt“, so Kim über die blutige Angelegenheit. 


Das „Vampir-Lifting“ soll die hauteigene Regeneration anregen und so Falten aufpolstern. In Hollywood gilt es als der neueste Schrei in Sachen Beauty. Ganz schmerzfrei ist diese Behandlung aber nicht. „Wenn sich ein Facelift so anfühlt, dann lass ich das niemals machen“, meinte Kim nach dem Vampir-Lift in ihrer Sendung.

Ihr Wort in Ehren...

Anzeige

Experten meinen übrigens, dass es bei der Eigenblut-Behandlung keine gesundheitlichen Bedenken gibt – da es sich ja um eine körpereigene Substanz handelt. Auch eine Infektion mit Krankheiten ist daher ausgeschlossen. Kritischer sind da schon die Kosten zwischen 400 und 800 Euro pro Behandlung. 

Ob die schwangere (!) Kardashian ihr Baby trotzdem einem Risiko aussetzte? Wir vermuten, nein. Die Bilder aus dem Video zur Sendung lassen darauf schließen, dass die Dreharbeiten abgeschlossen waren, lange bevor Kim schwanger wurde.

Kommentare


Blogs