Plus-Size-Model Jennie Runk: Neue Bademoden-Kampagne für H&M

Foto: H&M

Plus-Size-Model Jennie Runk
von Stephanie Beckmann
Kilos für die Karriere

Seit ihrer Bademoden-Kampagne für H&M ist Jennie Runk (24) ein Teenager-Idol und Vorbild für alle, die sich in ihrer nicht ganz dünnen Haut trotzdem wohlfühlen. Das Plus-Size-Model (Größe 42) stand zu Beginn ihrer Karriere vor der Entscheidung: Werde ich dicker oder dünner?

  • Plus-Size Model Jenny Runk: Neue Bademoden-Kampagne für H&M

    1/5

    Foto: H&M

    Mit diesem Bild wurde Jennie Runk weltberühmt: In der aktuellen Bademoden-Kampagne von H&M präsentiert sich die schöne US-Amerikanerin im Bikini und strahlt ein Selbstbewusstsein aus, von dem wir uns eine Scheibe abschneiden können

Und Jennie Runk entschied sich, dicker zu werden. Als Teenager wurde sie von einem Modelscout in der Tierhandlung entdeckt, in der sie jobbte. Er war sofort begeistert von dem schönen Mädchen, erkannte ihr Potential und stellte sie vor die Wahl: Entweder hungere sie sich auf eine Größe 32 runter oder sie nimmt noch etwas zu. Jennie wusste, dass ihre Figur niemals einer „Size Zero“ entsprechen würde, also aß sie noch ein bisschen mehr und entschied sich, Plus-Size-Model zu werden.
 
Zehn Kilo futterte sich Runk drauf, zog 2011 mit ihrer Katze von Missouri nach New York und startete als Model durch. Als H&M die US-Amerikanerin für die neue Bikini- und Bademoden-Kampagne anfragte, ahnte Jennie sicher noch nicht, was auf sie zukommen würde. Die tollen Bilder am Strand zeigen eine schöne kurvige Frau im Bikini – inklusive Speckröllchen und Hüftgold. „Meine Fan-Seite auf Facebook verzeichnete 2000 neue ‚Likes’ in 24 Stunden. Ich beschloss, diese Aufmerksamkeit zu nutzen“, erzählte sie dem britischen Newskanal „BBC“.

Anzeige

Heute überzeugt sie insbesondere junge Mädchen davon, mit ihrem Körper zufrieden zu sein.

„Manche gestanden mir, dass mein Selbstbewusstsein sie dazu inspiriert habe, nach Jahren im Badeanzug wieder einen Bikini zu tragen. Genau das wollte ich immer erreichen: Frauen zu zeigen, dass es okay ist, zufrieden mit sich zu sein – auch wenn man nicht dem weitverbreiteten Bild eines perfekten Menschen entspricht.“

Kommentare


Blogs