Die große Intimrasur-Debatte
Die Deutschen lassen waxen statt wachsen

Die „New York Times“ hat eine neue Untenrum-Diskussion ausgelöst. Demnach sind aalglatt oder getrimmt nicht mehr gefragt, volles Schamhaar dafür umso mehr. STYLEBOOK hatte gefragt, was die Deutschen bevorzugen. Hier das unverhüllte Ergebnis.

  • Die große Intimrasur-Debatte

    Foto: getty images

    Die Schamhaare sind zurück! In Amerika zeichnet sich ein neuer alter Trend ab zu mehr Natürlichkeit im Intimbereich

Wir wollten wissen: Mögen Sie's rasiert, gestutzt oder naturbelassen? Das Ergebnis ist eindeutig: Die Deutschen wollen kein sowohl-als-auch, sondern ein eindeutiges entweder-oder: Entweder komplett rasiert ODER komplett behaart.

Demnach stimmten 5078 Leser für die komplette Rasur des Intimbereichs, knapp 100o Stimmen weniger bekam die Fraktion, die eine üppige Schambehaarung bevorzugt. Die wenigste Zustimmung bekam die getrimmte Methode.

Also doch kein Comeback des Schamhaares?

Das hatte nämlich die renommierte „New York Times“ in einem Artikel behauptet. Und auch sonst propagieren Promis wie Gwyneth Paltrow und die Feministen-Gruppe „Mother London“ in Großbritannien Natürlichkeit und eine üppige Schambehaarung. 

Deutschland hat dieser Trend offensichtlich noch nicht erreicht. Wie das STYLEBOOK-Voting verrät, lässt die Mehrheit der Deutschen waxen statt wachsen – egal ob nun komplett oder nur partiell. Noch: Vielleicht hat es das Schamhaar-Comeback einfach noch nicht nach Deutschland geschafft.

Immerhin sind Amerika und England in der Regel schneller, was Trends anbetrifft. Auch in diesem Bereich? Wir werden sehen.

So haben Sie abgestimmt:

So halten Sie es im Intimbereich!

  • blitzeblank 5078
  • Busch 4100
  • Landing-Strip 3746



Anzeige

Kommentare


Blogs