Der neue Instagram-Trend der Stars: Social Eating

Foto: Instagram / Social Eating

Stars hauen rein
von Laura Pomer
Instagram-Trend Social Eating

Kekse, Bagels und fettiges Fastfood: Models, Schauspielerinnen und Bloggerinnen langen kräftig zu – zumindest, wenn man den Posts auf ihren sozialen Netzwerken glauben darf. Die Betreiberin des Instagram-Accounts „youdidnoteatthat“ (auf deutsch: „Das hast du nicht gegessen“) traut dem Braten jedenfalls nicht.

  • Chiara Ferragni

    1/10

    Foto: Instagram / youdidnoteatthat

    Chiara Ferragni

    Für ein werbewirksames Selfie stattete der Eiscreme-Riese Magnum Promis mit einer Kostprobe aus – das unterstellt die Frau hinter #youdidnoteatthat und ist sich sicher: Mode-Bloggerin Chiara Ferragni hat nichts davon gegessen. Für mehr vermeintlich falschen Food-Porno: bitte weiterklicken!




Mega-schlanke Schauspielerinnen wie Audrina Patridge (29) oder Supermodels wie Gisele Bündchen (33) können schlemmen was sie wollen, ohne aus der Form zu geraten – wie zum Teufel kann das sein? Gar nicht! Das behauptet zumindest die anonyme Betreiberin des Instagram-Accounts #youdidnoteatthis. Seit nunmehr zwei Monaten sammelt sie Internet-Fotos von schlanken, mit Kalorienbomben bewaffneten Schönheiten und macht sich über das falsche Food-Posing lustig:

„Ich bin so froh, dass Magnum mich dafür bezahlt, dieses Eis in der Hand zu halten, während ich verträumt in mein iPhone schaue“ – so kommentierte sie ein Selfie von Star-Bloggerin Chiara Ferragni (26).
Oder: „Schau, sie werden schon in kleinen Müllbeuteln verkauft. Wie praktisch!“ unter ein Bild von Blogger-Kollegin Emily Schuman (29), die strahlend zwei prall gefüllte Tüten mit Bagels in die Luft hält.

Zuckergebäck und Co. werden appetitlich inszeniert, bevor sie unangerührt in der Tonne landen – so die Unterstellung, die inzwischen 63000 Follower amüsiert. Aber: Nicht jedem schmecken die bissigen Bildunterschriften auf #youdidnoteatthat.

Anzeige

So mischen sich unter die vielen Likes auch beleidigte Reaktionen. Im Interview mit dem „New York Magazin“ erzählt die anonyme Betreiberin von Kommentaren à la „Dieser Blog wird garantiert von einem Fettarsch betrieben“ und Zuschriften, in denen ihre Opfer versichern: „Ich hab das sehr wohl gegessen und jogge mir dafür die Hacken wund!“

Schade, dass ihre Opfer sich so ernst nehmen, findet die Frau hinter dem Instagram-Account: „Ich will doch nur zeigen, dass es ein reichlich unrealistisches Bild abgibt, wenn Size-Sezo-Frauen sich rosa-glasierte Donuts zum Mund führen.“

... Ja, da ist leider 'was dran. Sehen Sie Stars und ihren #foodporn in der Bildergalerie!




Kommentare


Blogs