Der Erfinder der Bob-Frisur
Haar-Pionier Vidal Sassoon ist gestorben

Der Erfinder der Bob-Frisur ist tot: Vidal Sassoon starb im Alter von 84 Jahren in Los Angeles.

  • 1/2

    Foto: Getty Images

    Vidal Sassoon

    Vidal Sassoon im Jahr 2011

Er gilt als Pionier in Sachen Haaren: Vidal Sassoon kreierte seit den 60er-Jahren immer wieder Frisurentrends, beliebte Pflegeprodukte, war der Lieblings-Hair-Stylist vieler Stars.

1928 in London geboren begann Sassoon seine Karriere bereits im Alter von 14 Jahren: Im Hinterzimmer eines Friseursalons rührte er Haarshampoo an, ein Aushilfsjob, mit dem er seine Mutter unterstützen wollte.

Seinen ersten eigenen Salon eröffnete er 1954 in London. Schnell galten Sassoons Schnitte als Geheimtipp bei Prominenten. Er expandierte in die USA, eröffnete auch dort Filialen.

1960 wurde Vidal Sassoon berühmt: Er entwickelte den Bob, eine kinnlange Frisur mit geraden Konturen. Für diese Zeit spektakulär! Als in der „Vogue“ ein Model mit Bob gezeigt wurde, war Sassoons Durchbruch besiegelt. Seine Haarpflegeserie, die er 1974 entwickelte, wird bis heute erfolgreich verkauft. Sein Wissen gab er an von ihm gegründete Friseur-Akademien weiter.

Jetzt ist Vidal Sassoon im Alter von 84 Jahren im Kreise seiner Familie gestorben, wie die „Los Angeles Times“ berichtet. Genaue Angaben zur Todesursache gebe es nicht; laut der Zeitung habe Sassoon an Leukämie gelitten.

Kommentare


Blogs