Die Herzogin zeigt grauen Ansatz
Keine Zeit zum Färben, Kate?

Ups, she did it again...Herzogin Kate (33), die für ihre gepflegten, brauen Haare berühmt ist, zeigte sich gerade mit grauem Ansatz. Und das ist nicht das erste Mal!

  • Herzogin Kate

    1/3

    Foto: Getty Images

    Von vorne ist kaum etwas zu sehen. Herzogin Kate zeigte sich gestern auf ihrer Englandtour im blauen Mantel von Max Mara, zart geschminkt und mit gestyltem Haar, doch…

Die schwangere Kate ist vielbeschäftigt: Charity-Auftritte, Events, Söhnchen George (17 Monate) und Ehemann Prinz William (32). Und Ende April soll das zweite Kind zur Welt kommen. Dieser Stress hinterlässt wohl seine Spuren: Bei ihrem jüngsten Auftritt im englischen Stoke-on-Trent, hatte die Royal-Mama wie immer eine perfekt gestylte Frisur. Nur leider blitzte ein grauer Ansatz hervor. Hatte Kate etwa keine Zeit zum Friseur zu gehen?
 
Gesundheit vor Schönheit
Der Grund, warum Kate auf ihr gewohntes Färbe-Ritual verzichtet, ist möglicherweise ein anderer. Die Chemikalien, die in vielen Haarfarben enthalten sind, stehen immer wieder im Verdacht, schädlich für Ungeborene und Säuglinge zu sein. Sie können über die Kopfhaut aufgenommen werden und dann über den Körper der Mutter zum Baby gelangen. Zwar enthalten heute Haarfarben weitestgehend kein schädliches Ammoniak mehr, trotzdem sehen viele Schwangere und stillende Mütter vom Färben ab. Ist Kate übervorsichtig? Shan Rahimkhan, Friseur aus Berlin, rät: „Es gibt keinen Grund, sich in der Schwangerschaft die Haare nicht mehr zu färben. Es kommt nur auf die Farbe und die Technik an. Ich empfehle schonende Colorationen, die für Allergiker geeignet sind. Statt den gesamten Schopf zu färben, immer mit Foliensträhnen arbeiten, bei denen die Farbe nicht auf die Kopfhaut gelangt.“

Anzeige


Der Fluch der grauen Haare
Auch während der Schwangerschaft mit Klein-George und danach in der Stillzeit nahm Kate schon ihre grauen Haare in Kauf. Als sie sich Ende 2013 zum Londoner Poppy Day erstmals mit silbernen Strähnen in der Öffentlichkeit präsentierte, war klar: Zum Wohle ihres Kindes verzichtete Kate wohl auf das Färben und somit eine perfekte Mähne. Am Stress mit den Kleinen kann es allerdings nicht liegen, dass Kate schon mit 33 die ersten, grauen Haare hat. „Auch wenn viele der Meinung sind, graue Haare kommen vom Stress: Ob und wann wir ergrauen, wird uns mit unseren Genen in die Wiege gelegt“, sagt Rahimkhan.


Kommentare


Blogs