Gwyneth Paltrow verrät ihre Schlank-Tricks

Foto: Splash News, Film Magic

Entgiften, Bräunungscreme, Schummeln
Gwyneth verrät ihre ultimativen Schlank-Tricks

Die Schauspielerin gibt gerne Ratschläge, die manchmal einfach zu gut gemeint sind. Schließlich gilt Gwyneth Paltrows (40) privater Ernährungsplan als äußerst strikt. Doch jetzt verriet sie dem britischen „Telegraph“ ein paar handfeste Tipps, die ihre tolle Figur ausmachen. Und die sind plötzlich gar nicht so streng, sondern richtig prima, finden wir.

Wir haben weder einen Personal Trainer noch Lust, uns ausschließlich makrobiotisch zu ernähren. Dennoch hören wir immer wieder zu, wenn Gwyneth Paltrow (40) uns Ernährungs- und Fitness-Tipps gibt. Denn auch wenn sie erst kürzlich vom „Star“-Magazine zum „meistgehassten Menschen der Welt“ gewählt wurde (von ihren Lebensweisheiten sollen alle schon genervt sein), so zeugt doch der Hammer-Body der zweifachen Mutter davon, dass sie irgendetwas richtig machen muss. 

  • Gwyneth Paltrow

    1/5

    Foto: getty images

    Auf dem Stundenplan von Gwyneth Paltrow steht fünfmal pro Woche mindestens eine halbe Stunde Cardio-Training wie Laufen. Während der Dreharbeiten zu „Thanks for Sharing“ in New York zeigte sie ihre Fitness. Im Film sieht man sie aber nicht nur beim Joggen, sondern auch beim Strippen. Dieser Körper kann sich schließlich sehen lassen

Training mit Routine
„Regelmäßiges Work-out ist das A und O. Ich bin ein Fan von Tracy Anderson, ihr Sportprogramm hat meinen Körper komplett verändert. Trotzdem fiel mir die Motivation erst schwer. Da empfahl sie mir, Sport zu meiner täglichen Routine zu machen, genauso wie Zähneputzen. Jetzt trainiere ich montags bis freitags. Mein Tipp: Darauf achten, sich auch im Alltag viel zu bewegen. Das regt zusätzlich den Stoffwechsel an.“
 
Einmal jährlich Detox
„Mein Arzt empfiehlt, den Körper einmal im Jahr zu entgiften. Der Grund: Arbeiten die Verdauungsorgane richtig, hat man auch weniger Appetit. In diesem Jahr habe ich nun die ‚Elimination Diet‘ ausprobiert. Dabei darf man für drei Wochen weder Fertigprodukte noch irgendwelche Zusatzstoffe zu sich nehmen. Achtung bei Saftkuren. Diese können den Stoffwechsel so irritieren, dass man danach mehr zunimmt.“
 
Snacken, aber gesund
„Ist man hungrig, fällt man leichter auf Fast Food rein. Besser ist es, gesundes und frisches Essen immer griffbereit zu haben. So ernährt man sich automatisch besser. Ich empfehle, immer sonntags Salat-Saucen für die ganze Woche vorzubereiten. Diese kann man auch für Gemüse-Dips oder Fleischgerichte verwenden. Mein Lieblings-Dressing heißt ‚Mexican Green Godess“ und besteht aus Ziegenmilchjoghurt, Peperonis, Koriander und Honig.“
 
Maßband statt Waage
„Sich zu wiegen, hat immer ein bisschen was von Strafe. Das macht einen nur verrückt. Gerade wir Frauen haben im Laufe unseres Monatszyklus Gewichtsschwankungen. Ein Maßband kann da realistischere Ergebnisse zeigen als eine Waage.“
 
Balance halten
„Verarbeitete Nahrung sollten Sie vom Speiseplan streichen – aber nicht gänzlich. Sonst entwickeln Sie höchstens Heißhunger darauf. Erlauben Sie sich routinemäßig kleine Auszeiten. Ich trinke abends oft gerne ein Glas Rotwein und rauche samstags eine Zigarette. Dieser Ausgleich ist wichtig für die Lebensfreude.“
 
Tricksen für die Schönheit
„Eines der besten Schummel-Produkte ist ‚Prtty Peaushun‘, eine getönte Feuchtigkeitslotion für den Körper. Sie schimmert ein bisschen und lässt die Muskeln definierter aussehen. Ist auch perfekt für die Beine. Für ‚Iron Man 3‘ habe ich meinen Bauch damit eingecremt, damit er besser aussieht.“

Anzeige

Kommentare


Blogs