Easy Do, Modern Mohawk, neue Scheitel...
Die Hair-Trends vom Laufsteg

Schon auf den vorangegangenen Fashion Weeks zeigte sich in Sachen Hairstyles: Weniger ist mehr! So gaben auch in Paris vor allem Undone-Looks den Ton an – die in Wahrheit weitaus raffinierter waren als es auf den ersten Blick schien. STYLEBOOK stellt Ihnen die spannendsten Haartrends der Modewoche vor.

  • Frisurentrends 2013 vom Laufsteg: Easy Do, Modern Mohawk,…

    1/6

    Foto: Getty Images, Splash News

    Haarreif, Easy Do und extremer Scheitel: Wir stellen Ihnen die wichtigsten Haar-Trends aus Paris vor

Tolle mal anders
Straighte Looks gaben auf dieser Fashion Week eindeutig den Ton an. Um deshalb nicht aalglatt rüberzukommen, sorgten Labels wie Viktor&Rolf und Paul&Joe mit antoupierten Kopfpartien für das gewisse Etwas. Eugene Souleiman, Chef-Haarstylist bei Wella, kreierte für die Issey-Miyake-Models eine Art modernen Irokesen. Keine Angst vorm Nachmachen: Heute werden die seitlichen Partien nicht mehr abrasiert, sondern zu zwei Bananen hochgesteckt. „Damit das nicht zu streng wirkt“, sagte Souleiman backstage vor der Show zu STYLEBOOK, „wird der Look hinterher nur leicht fixiert – auf keinen Fall betoniert! So bleibt alles in Bewegung.“

Auf dem Scheitelweg
Die schnöde Trennlinie der Haare erfährt im Frühjahr ein Upgrade zum It-Accessoire! So wird sie nicht nur mithilfe von Gel und Föhntechniken in den Vordergrund gestellt, sondern wie bei Dries van Noten mit Glitzersteinchen verziert. Besonders gut gefiel uns der Look von Carven: Hier markiert ein eng am Kopf geflochtener Zopf den Seitenscheitel.

Easy Do
In Schmetterlings- und Pünktchen-Prints liefen die Vanessa-Bruno-Models über den Laufsteg. Und weil derart mädchenhafte Looks keine auffälligen Frisuren vertragen, verpasste Wella-Hairstylist Eugene Souleiman ihnen einen schlichten Pferdeschwanz. Erst beim genaueren Hinsehen fällt auf: Hier sitzt jedes Haar! „Man kann den Look trotzdem ganz leicht nachstylen“, sagte Souleiman zu STYLEBOOK: „Die Haare eindrehen, mit einem Pflegespray fixieren und so trocken föhnen – schon hat man die perfekte Easy-Welle. Danach locker mit einem Band zusammennehmen, einzelne Strähnen herauszupfen.“

(Haar-)Reife
Spießig? Längst nicht mehr! Mit Steinen besetzte Reife im Barock-Stil waren der absolute Hingucker der Valentino-Show und verliehen den Models eine erwachsene, anmutige Aura. Doch sogar die ganz schlichte Variante des vermeintlichen Mädchen-Accessoires kann elegant. Das zeigte sich vor allem in Kombination mit den mega-femininen Spitzenroben von Elie Saab

Von Kunsthaar und Haarkunst!
Ein bisschen Spaß muss sein, dachten sich offenbar verschiedene Designer, und schickten ihre Models mit mehr als fantasievollen Hairstyles auf den Laufsteg. Die lenkten zwar ein wenig von der eigentlichen Frühjahrskollektion ab, boten aber richtig was fürs Auge. Bei Louis Vuitton dienten die Frisuren der Mannequins geradezu als Show-Element und auch die sonst so zurückhaltendene Präsentation von Yohji Yamamoto knallte ordentlich. Besonders künstlerisch wertvoll: Die Zopfpracht bei Junya Watanabe! Damit hat der Designer wirklich die Vogelscheuche abgeschossen.

Anzeige


Kommentare


Blogs