10 Schnelle Haartricks für Eilige
Mit diesen Frisuren sparen Sie 20 Minuten

Tägliches Waschen, Föhnen, Glätten und Locken eindrehen, strapaziert nicht nur das Haar, es kostet auch ziemlich viel Zeit. Das geht auch schneller! STYLEBOOK.de zeigt zehn Frisuren, für die Sie nicht länger als 5 Minuten brauchen.

Morgens zählt jede Minute. Am liebsten würden wir so lang wie möglich liegen bleiben, doch es gibt noch so viele Dinge zu erledigen. Vor allem das Rundum-Haar-Programm mit Waschen und Stylen nimmt enorm viel Zeit in Anspruch.

Tägliches Waschen ist sowieso überflüssig. Das wissen vor allem Französinnen wie Stil-Ikone Caroline de Maigret: „Es lohnt sich nicht, die Haare jeden Tag zu waschen. Denn das Haar bekommt ungewaschen ein bestimmtes Gewicht, das für das richtige Volumen für den perfekten Dutt sorgt.“

Wir haben uns mal bei den Promis umgeschaut und 10 angesagte Looks gefunden, die auch mit ungewaschenem Haar funktionieren. 

  • Foto: Getty Images

    1. Wet-Hair: dauert 30 Sekunden

    Wet-Hair wie von Marion Cottilard (39), von Hair-Stylisten auch Shower Hair genannt, ist im Moment nicht nur extrem angesagt, es hat auch einen entscheidenden Vorteil: Fettige und platte Ansätze fallen nicht auf.

    So geht's: Damit die Haare nicht nach Betonfrisur aussehen, je einen Klecks Gel und Öl in den Handflächen mischen und von der Stirn und den Seiten aus nach hinten streichen

  • Elizabeth Banks

    Foto: Getty Images

    2. Doppel-Dutt: dauert 1,5 Minuten

    Der Klassiker unter den easy Hairstyles ist und bleibt der Dutt. Praktisch auch, wenn die Haare nicht mehr so liegen wie am Vortag. Und weil der Haarknoten so schnell geht, dreht sich Elizabeth Banks (41) gleich zwei davon.

    So geht's: Haare am Hinterkopf auf Ohrhöhe abteilen und den unteren Part im Nacken zum Dutt feststecken. Dann den oberen Teil zusammennehmen und so eindrehen, dass der zweite Knoten extakt über dem ersten liegt

  • Cara Delevingne

    Foto: Getty Images

    3. Die Palme: dauert 1 Minute

    Cara Delevingne (22) zeigt mit der Palme am Oberkopf nicht nur, wie man einen braven Pferdeschwanz auf cool trimmt, sondern wie man ungewaschene Haare versteckt.

    So geht's: Haare nach oben bürsten und am Oberkopf mit einem Gummi zusammenbinden. Längen seitlich nach unten fallen lassen. Wer noch Zeit und Lust hat, nimmt eine Strähne aus dem Zopf und wickelt sie um das Gummi

  • Olivia Palermo

    Foto: Getty Images

    4. Fake-Bob: dauert 20 Sekunden

    Olivia Palermos Haare (29) sind eigentlich immer perfekt frisiert. Aber Undone-Looks sind nun Mal Trend. Der Fake Bob eignet sich vor allem für Langhaarige, die keine Lust auf Glätteisen und Lockenstab haben.

    So geht's: Der Undone-Bob funktioniert mit Mittel- und Seitenscheitel. Wenn der Ansatz fettig ist, vorher Trockenshampoo aufsprühen. Haare durchwuscheln, Pullover anziehen, fertig

  • Selena Gomez

    Foto: Getty Images

    5. Tiefer Zopf: dauert 1 Minute

    Ihre Haare hängen schlapp herunter und Sie brauchen dringend einen edlen Look? Dann ist der tief gebundene Pferdeschwanz im Sleek-Look von Selena Gomez (22) perfekt.

    So geht's: Tiefen Seitenscheitel ziehen, Gel oder Wachs ins Haar geben und im Nacken einen Pferdeschwanz binden. Wichtig: Vor allem die Seiten müssen glatt anliegen

  • Keira Knightley

    Foto: Getty Images

    6. Halb hochgesteckt: dauert 2 Minuten

    Keira Knightleys (30) halb hochgesteckte Beach-Waves sind ideal für naturkrause, störrische Haare, die nach dem Aufstehen in alle Richtungen stehen.

    So geht's: Finger weg von Kamm und Bürste. Der Stuwwelpeter-Look ist beabsichtigt. Haare auf Augenhöhe abteilen und am Hinterkopf mit Nadeln wegstecken

  • Rosie Huntington-Whitely

    Foto: Getty Images

    7. Undone-Bob mit Seitenscheitel: dauert 3 Minuten

    Ein Bob liegt nur gut, wenn er frisch gewaschen ist? Stimmt nicht! Rosie Huntington-Whitely (28) wechselt einfach ihren Scheitel öfter. So wirkt ihr schulterlanger Bob anders frisiert – ohne großes Umstyling.

    So geht's: Verpassen Sie Ihren Haaren einen kleinen Frischekick! Kurz anfeuchten, Schaumfestiger einkneten und über Kopf föhnen. Und tragen Sie einen anderen Scheitel als am Vortag. Dann klatschen die Ansätze nicht so an

  • Lou Doillon

    Foto: Getty Images

    8. Struwwellook: dauert 5 Sekunden

    Französinnen wie Lou Doillon (32) haben den Undone-Look zum Trend gemacht. Ihre Haare sehen so wild und strubbelig aus, als wäre sie gerade nach einer langen Nacht bei einem Rockstar aus dem Bett gekrochen.

    So geht's: Der French-Girl-Look ist so einfach und simpel. Benutzen sie tatsächlich keine Bürste! Das funktioniert am besten bei Naturwellen. Wer glattes oder feines Haar hat, sollte zu „Beach“-Sprays mit Salzwasser oder Styling-Sprays greifen, um ihren Haaren die notwendige Textur zu geben. Achtung: Der Look funktioniert tatsächlich nur bei langen Haaren, bei kurzen besteht Vogelnest-Gefahr

  • Lauren Paul

    Foto: Getty Images

    9. Flechtkranz: dauert 4,5 Minuten

    Langschläferfrisur für Hippie-Girls! Der Bauernkranz von Regisseurin Lauren Paul (28) sieht nach viel Arbeit aus, dauert aber garantiert nicht länger als 5 Minuten.

    So geht's: Links und rechts zwei Zöpfe flechten, nach vorne um den Kopf legen und mit Pins gut feststecken. Zwischendurch immer wieder Haarspray verwenden, das hält die Haare zusammen

  • Anne Hathaway

    Foto: Getty Images

    10. Half Bun: dauert 20 Sekunden

    Dank Anne Hathaways (33) Mini-Dutt am Oberkopf  wirkt ihr klassischer Bob viel lässiger. Der Vorteil ist außerdem, dass die Frisur nicht akkurat geglättet sein muss.

    So geht's: Kleine Sektion am Oberkopf zusammennehmen und zum Dutt zwirbeln. Den Rest durchwuscheln


Trockenshampoo ist tatsächlich das wichtigste Tool, um tägliches Haare waschen zu umgehen. Damit lassen sich fettige Ansätze kaschieren, das Haar wird sofort fluffiger und voluminöser. Kürzeres und halblanges Haar übersteht die Zeit bis zur nächsten Haarwäsche, wenn Sie es mit Gel und Haaröl bearbeiten. Und falls Sie einen Pony tragen, hilft leichtes Toupieren – so hat das Haar mehr Abstand zur Kopfhaut.

Stephanie Neubert Stylebook,
Redaktion

Kleine Helfer für den Bad-Hair-Day hier shoppen:

Anzeige

Kommentare


Blogs