Fotoprojekt: Frauen zeigen Problemzonen
An diesen Makeln gibt’s nichts zu mäkeln

Zu groß, zu klein, zu dünn oder zu dick – viele Frauen neigen zur Kritik was ihren Körper betrifft. Die australische Fotografin Amy Hermann will diese Selbstzweifel zerstören und zeigt mit ihrem Fotoprojekt „Underneath We Are Women“, dass es gerade unsere kleinen oder größeren Makel sind, die uns zu dem machen, was wir sind.

Wer von uns Frauen steht morgens nicht vor dem Spiegel und wünscht sich mal, dass der Busen größer, der Bauch flacher oder die Beine länger wären – oder wir gleich den perfekten Körper wie das Model aus der Bikini-Werbung hätten.

  • „Underneath We Are Women“ © Amy D Herman

    Foto: Underneath We Are Women/Amy D Herrman

    Die Protagonistinnen konnten sich bei der australischen Künstlerin Amy Hermann bewerben. Bei diesem Model können wir allerdings keinen Makel feststellen. Findet sie vielleicht ihren Busen zu klein

Die Fotokünstlerin Amy Hermann will genau das mit ihrer neuen Fotokampagne „Underneath We Are Women“ (auf deutsch: Darunter sind wir Frauen) ändern. Mit diesem Projekt möchte die Australierin Frauen so darstellen, wie es die Medien nicht tun: individuell und somit einzigartig. Der Hintergrund: Mit diesem ehrlichen Fotoprojekt sollen Frauen wieder anfangen, ihren Körper zu lieben – und sich selbst als perfekt zu sehen, so wie sie sind.

  • „Underneath We Are Women“ © Amy D Herman

    Foto: Underneath We Are Women/Amy D Herrman

    Das Fotoprojekt soll zeigen, dass jede Frau perfekt ist. Egal, ob sie Falten hat…

Dazu fotografierte Amy Hermann 100 Frauen aller Hautfarben und Altersgruppen. Das Besondere: Alle Frauen wurden in Unterwäsche und ohne Photoshop gezeigt – und strotzen auf den Bildern vor Selbstbewusstsein!

Anzeige: Mit dieser tollen Wäsche fühlen auch Sie sich wie ein Model!

  • „Underneath We Are Women“ © Amy D Herman

    Foto: Underneath We Are Women/Amy D Herrman

    … einen athletischen Körper…

Doch sich so selbstverständlich vor der Kamera zu bewegen, war auch für diese Modelle kein einfacher Weg, wie die Fotografin der australischen „Daily Mail“ erzählte. Den wenigsten Frauen fiel es leicht, sich auszuziehen und seinen Körper mit Narben, Fettpölsterchen und Cellulite der Öffentlichkeit zu präsentieren. Umso beeindruckender ist das Ergebnis.

  • „Underneath We Are Women“ © Amy D Herman

    Foto: Underneath We Are Women/Amy D Herrman

    … eine Behinderung und deswegen im Rollstuhl sitzt…

Derzeit sammelt Amy Hermann per Crowdfunding Geld, um ein Buch zu diesem Fotoprojekt drucken zu lassen. Ihre Idee: Der Bilderband soll eines Tages in Grundschulen ausgeteilt werden – als positive Inspiration für junge Mädchen.

  • „Underneath We Are Women“ © Amy D Herman

    Foto: Underneath We Are Women/Amy D Herrman

    …üppige Kurven...

  • „Underneath We Are Women“ © Amy D Herman

    Foto: Underneath We Are Women/Amy D Herrman

    …oder ihr Körper mit Narben versehen ist

Anzeige

Blogs