Fashion Week Paris: Diese Haartrends wollen wir nicht

Fashion Week in Paris
Diese Haar-Trends kommen uns nicht auf den Kopf!

Zum Glück zeigen uns die Schauen in Paris, welche Moden in der kommenden Saison eine Rolle spielen – und nicht zwangsläufig, welche Frisuren wir demnächst tragen müssen. Denn sonst sähe man ab nächsten Herbst eine Reihe Irrer durch die Straßen toben: Mit schwarz-weißen Toupagen, rosafarbenen Locken-Käppchen und fragwürdigen Vo-ku-hi-la-Kreationen.

  • 1/9

    Foto: Getty Images

    Vivienne Westwood

    Gefärbter Stirnansatz, eingeflochtene Stofffetzen – dieser Look ist sicherlich perfekt für einen Fantasy-Film geeignet, aber nicht für die Straße

Unsere Reaktion auf die Fantasie-Frisuren à la Paris Fashion Week: „Bitte nicht!“. Denn diese Haar-Trends würden wir im kommenden Herbst lieber nicht tragen, geschweige denn sehen wollen. Doch der Fakt, dass die vorgestellten Stylings mehr Kunst sind als reale Empfehlung, lässt aufatmen. Die oftmals grotesken Frisen dienen vielmehr als dekorative Unterstützung der präsentierten Mode.

Trotzdem gab es in den vergangenen Tagen ordentlich was zu lachen, denn auch Kunst kann komisch!

Anzeige

Wir sahen filzige Toupets auf den hübschen Model-Köpfen während der Jean-Paul-Gaultier-Show, kicherten über die bunten, gelegten Locken-Kappen bei Givenchy und gruselten uns bei Rick Owens, Gareth Pugh und Comme des Garçons.

Ein bisschen (Freak-)Show gehört einfach zum Modezirkus dazu. Und deshalb wird Ihnen unsere Bildergalerie sicherlich genauso viel Spaß machen wie uns.

Kommentare


Blogs