Eva Herzigova: So schnell so dünn nach der Geburt

Foto: Splash News

Eva Herzigova schlank kurz nach Geburt
von Janine Dudenhöffer
Die „Postnatale-Dimension“

Das Figurbewusstsein von Promis hat längst eine neue Dimension erreicht: die „Postnatale-Dimension“. Vor allem Models haben bereits wenige Wochen nach der Geburt Körper, von denen selbst die meisten Nicht-Mütter nur träumen können. STYLEBOOK-Redakteurin Janine Dudenhöffer – im neunten Monat schwanger – fragte einen Experten, wie gesund diese Extreme sind.

  • Eva Herzigovas Baby-Body

    1/6

    Foto: Splash News

    Supermodel Eva Herzigova (40) präsentiert zwei Monate nach der Geburt ihres dritten Sohnes im italienischen Urlaubsort Taormina einen Body, der nicht nur andere frischgebackene Mütter neidisch macht, sondern eigentlich fast jede Frau

„Was neun Monate wächst, braucht auch neun Monate zur Rückbildung“, so kenne ich das aus dem Freundeskreis. Ich selbst bin im neunten Monat schwanger und stelle mich schon mal darauf ein, dass meine Bikini-Figur und ich erst im nächsten Jahr wieder zusammen finden…

Janine Dudenhöffer Stylebook,
Redaktion

Model-Mama Heidi Klum (40) hat es als eine der ersten sehr medienwirksam vorgemacht: Nur sieben Wochen nach der Geburt von Söhnchen Henry (heute 7) im Jahr 2005 schwebte sie bei „Victoria’s Secret“ über den Laufsteg – in knappen Dessous wohlgemerkt! Nach der Geburt von Töchterchen Lou Sulola (3) waren es sogar nur sechs Wochen, in denen sie wieder fit wurde.

Anzeige

Jetzt sind Bilder eines weiteren Supermodels aufgetaucht. Eva Herzigova (40), präsentiert nur acht Wochen, nachdem ihr dritter Sohn Edward das Licht der Welt erblickte, einen unverschämt makellosen Körper in der Sonne Italiens.

Und wir sind von diesen Bildern hin- und hergerissen! Eva sieht einerseits super aus in ihrem 50er-Jahre-inspirierten Bandeau-Bikini. Andererseits wundern wir uns über diese Traummaße. Aus eigener Erfahrung kennen wir solch perfekte „Post-Baby-Bodys“ nicht. Denn selbst mit Sport und Stillen – dabei verbraucht der Körper zusätzliche Energie – und einem straffen Ernährungsplan ist das Gewebe nicht automatisch kurz nach der Geburt wieder so gut in Form.

Kurz gesagt: Die neue „Post-Natale-Dimension“ vieler Stars stürzt „normale“ Mütter fast schon in eine Post-Natale-Depression. Hand aufs Herz, welche Frau sieht so kurz nach einer Geburt schon wieder so topfit aus?

Wir haben bei Dr. med. Christian Albring, Facharzt für Gynäkologie und Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte e.V., nachgefragt. Er erklärt, dass eine Gewichtszunahme zwischen elf und 14 Kilo während der Schwangerschaft normal ist. Ebenso regulär sei es, zehn Kilo bereits wieder bei der Geburt zu verlieren, da das Gewicht des Babys, der Plazenta und des Fruchtwassers wegfällt.

Models sind nach Ansicht des Experten jedoch ein Schwangeren-Spezialfall. Da sie von Jugend an gelernt haben, ihr Körpergewicht zu regulieren und deshalb Gelüsten weniger oft nachgeben, nehmen sie oft gar nicht erst viel zu. Denn: Nur in ganz seltenen Fällen ist eine hohe Gewichtszunahme in der Schwangerschaft alleine auf Wassereinlagerungen oder andere rein medizinische Gründe zurückzuführen. Disziplin ist das Zauberwort!

Wie toll Eva Herzigova nur acht Wochen nach der Geburt aussieht, wundert Dr. med. Albring daher nicht besonders. Er ist sich sicher, dass mit Gymnastik und gezielten Übungen die Muskulatur und das Gewebe in vier bis sechs Wochen wieder gestrafft werden kann und sich der Babybauch so zurückbildet.

Dr. Albring: „Wenn ihr Arm eingegipst war, können Sie danach ja auch in vier bis sechs Monaten Ihre Muskulatur wieder aufbauen.“

Spricht also alles dafür, dass Disziplin der Grund für die Post-Baby-Traummaße von Eva Herzigova ist. Mehr von Eva – plus ein Model, das Disziplin sympathischerweise nicht ganz so groß schreibt – in der Bildergalerie!

Kommentare


Blogs