Editor's Choice
Die Beauty-Lieblinge der STYLEBOOK-Redaktion

Die Auswahl an Beauty-Produkten ist riesig und alle versprechen wahre Wunder zu wirken. Oft entpuppen sich die Mittelchen und Elixiere dann aber doch als Flop. Hier verraten STYLEBOOK-Redakteure, auf welche Produkte sie schwören.

Susanna Riethmüller: Im Badezimmer mag ich Gegensätze: Ich mixe günstige Produkte aus der Drogerie mit teurer Luxus-Kosmetik. Der Lippen-Balsam von Blistex zum Beispiel fettet nachhaltig, hat einen hohen Lichtschutzfaktor und riecht angenehm cremig – kostet aber nicht einmal zwei Dollar. Gibt es leider nur in den USA. Immer wenn ich dort bin, importiere ich mindestens zehn Stück. Ich verwende ihn täglich, da bleibt selten was übrig. Die Haarmaske „Resistance“ von Kérastase ist dagegen richtig teuer, sie kostet über 30 Euro. Aber die Investition lohnt sich! Die Haare werden bis in die Längen aufgebaut und glänzen schön. Ich benutze sie mindestens einmal pro Woche und lasse sie dann über Nacht einwirken. Die Spitzen pflege ich zusätzlich mit Haar-Öl von Moroccanoil – jeden Abend und auch zwischendurch. Versprochen: Die Haare sehen danach nicht fettig aus, es zieht wirklich sofort ein. Hilft übrigen auch bei Winter-spröden Fingernägeln, rauen Ellbogen, widerspenstigen Augenbrauen...
Viel besser als jede Lotion: Das „Body Oil“ von Neutrogena riecht angenehm nach Sesam; sofort nach dem Duschen aufgetragen ist es ein super Feuchtigkeits-Speicher für die Haut. Zieht übrigens ruckzuck ein, kann man also auch morgens in Eile anwenden. Apropos Eile: Wimperntusche, Concealer, Lippenstift – kann ich alles weg lassen. Aber ohne rote Wangen gehe ich nicht mal zum Mülleimer. Das Creme-Rouge von MAC lässt sich schnell auftragen und sieht immer natürlich aus. Mein Lieblingsfarbton ist Koralle. 

Anzeige

Anne Postrach: Viel brauche ich nicht für meine tägliche Beauty-Routine, nur ein paar Tiegelchen, Töpfchen und diese fünf hübschen Helfer: 1. Dieser Duft, dieses Gefühl – an Martin Margielas „Untitled“ kann ich mich einfach nicht satt riechen. NIE! 2. Wimpernzangen sehen zwar nach mittelalterlichem Folterwerkzeug aus, sind aber für meine Augen unabdingbar – ein bisschen Schwung kann schließlich nicht schaden. 3. Fruchtiges auf den Mund und nur ein Hauch von Farbe – der Juicy Tube Lip-Gloss von Lancôme ist einfach perfekt für mich. 4. Müde? Ich? Nie! Zumindest nicht optisch – das verdanke ich dem „Touche Éclat“ von Yves Saint Laurent, ein wahrer Zauberstift. 5. Und ja, ich stehe einfach auf Franzosen im Bad. Mein sauberer Liebling? Die Seife von Le Compagnie de Provence.

Thomas Helbing: Meine ganz persönliche Beauty-Routine: alle sechs bis acht Wochen gönne ich meinem Gesicht die Zauberhände einer Profi-Kosmetikerin, getreu ihrem Motto „Man sieht, ob es eine gepflegte oder ungepflegte Falte ist.“ Ansonsten vertraue ich auf folgende Produkte: Ich gebe zu, ich bin ein Duft-Junkie. In meinem Kühlschrank (soll die Düfte länger haltbar machen) horte ich eine ganzes Arsenal an Elixieren. Am liebsten kaufe ich meine Düfte in Paris. Dort habe ich auch die Kreationen „Editions de Parfum“ von Fréderic Malle (der Store in der Avenue Victor Hugo ist das reinste Schlaraffenland) entdeckt, und der scharf-minzige Duft „Geranium pour Monsieur“ ist ein treuer Begleiter geworden. Die Lippenpflege von Weleda ist die einzig wahre, weil sie nicht wie viele andere Lippenpflegeprodukte auf Erdölbasis die Lippen zukleistert, sondern mit Bienen- und Rosenwachs pflegt und schützt. Als Hobby-Schwimmer bin viel im Wasser unterwegs und meine Haut braucht eine Extraportion Feuchtigkeit von außen. Ich habe jede Menge Körperlotionen ausprobiert und bin letztendlich bei der etwas teureren aber lohnenswerten „Creme de Corps“ von Kiehl's hängen geblieben. Genauso verhält es sich bei der Gesichtspflege. Ich liebe die Produkte von Santa Verde, die zugegeben etwas kostspieliger sind. Doch die Gesichtscreme (gibt es in light, medium und rich) pflegt meine extrem trockene und sensible Haut optimal. Ich habe tägliches Haarewaschen (jetzt nur noch ca. alle drei bis vier Tage) gegen regelmäßiges Haarebürsten eingetauscht. Meine Kopfhaut dankt es mir. Natürlich darf nicht irgendwas ins Haar, sondern die „Military Style Brush“ der Marke Mason Pearson, die immerhin auch die Queen benutzt.

Stephanie Beckmann: Mein momentaner Lieblingsduft „Capucine“ von Chloé riecht frisch und grün, nach Blättern, Salbei und einem Hauch Bergamotte. Statt mit grobem Peeling-Effekt reinigt die „Rare Earth“-Maske von Kiehl’s sanft aber gründlich, mit Heilerde und Detox-Wirkung, verfeinert die Poren und beruhigt.
Die Creme in der blauen Dose verspricht Rettung in jeder Not. Nivea hilft bei rissigen Händen, rauen Ellenbogen und trockener Gesichtshaut. Sie riecht toll und genießt mein vollstes Vertrauen – ein echter Klassiker eben. Mein „All Time Favorite“: Die federleichte Feuchtigkeitspflege mit Thermalwasser von Bobby Brown. Für den optischen Frischekick im Gesicht sorgt der „Tinted Lip Conditioner“ von MAC in der Farbe „Petting Pink“ mit Lichtschutzfaktor 15 – tut’s notfalls auch auf Augenliedern und Wangen und schmeckt toll!

Ricarda Landgrebe: Wenn ich aus Paris wiederkomme, ist mein Koffer immer prall gefüllt - vor allem mit Lait Crème Concentré von Embryolisse (bei City Pharma bekommt man sie zu unschlagbar günstigen Preisen). Die Creme verwandelt trockene Stellen in streichelzarte Baby-Haut und kann auch als Reinigungsmilch verwendent werden. Ohne einen Hauch von Prada Infusion d'Iris verlasse ich nicht das Haus. Dieses Parfum duftet nach frischen Bettlaken. Fast hätte ich die Suche nach einem PFLEGENDEN Lippenstift aufgegeben. Doch dann habe ich ein Exemplar in Knallrot von Face Stockholm geschenkt bekommen, der sich anfühlt wie Lippenbalsam. Wimperntusche ist mein absolutes Beauty Must-Have. Lange Wimpern zaubert Hypnôse von Lancôme. Die Handcreme von Aveda duftet einfach wahnsinnig gut und gesund und so fühlt sie sich auch an.



Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie Fan von Stylebook.de!

Kommentare


Blogs