5 Easy Haar-Styles für den Sommer
von Sarah Radowitz
Diese Frisuren wollen Meer

Wenn es an den Strand geht, haben Glätteisen, Lockenstab und aufwendiges Styling Pause. Stattdessen setzen wir auf praktische Frisuren à la Beach-Babes wie Beyoncé (33) und Rihanna (27).

Keine Lust auf Föhn-Hitze und stundenlanges Vor-dem-Spiegel-Stehen? Verstehen wir! Schließlich wollen wir alle im Sommer so viel Zeit wie möglich draußen verbringen. Zum Glück zeigen uns die Dauer-Urlauberinnen Riri, Beyoncé & Co. die perfekten Strandfrisuren, die sogar im tropischen Großstadtdschungel funktionieren. Cooler Nebeneffekt beim Strandtag: Die Haare werden in der Sonne und vom Salzwasser besonders griffig, bekommen den typischen Beach-Look. Das Shampoonieren können Sie für ein paar Tage aussetzen. Erst nach dem Urlaub freuen sich Ihre Haare wieder über eine Extraportion Pflege. 

Und das Beste: Für diese unkomplizierten Hair-Styles brauchen Sie nicht länger als fünf Minuten – versprochen.

  • Foto: Instagram/Beyoncé

    2. Die Seepferdchen-Frisur

    Beachbabe Beyoncé (33) zeigt, wie sie ihre Mega-Mähne gekonnt an heißen Strandtagen bändigt. Die easy zu stylende Flechtfrisur sieht nicht nur sexy aus, sondern übersteht auch locker eine Runde Schnorcheln.

    So geht’s: Einen strengen Pferdeschwanz kurz über oder unter dem Scheitel binden. Anschließend UV-Schutz ins komplette Haar sprühen, um das Haar zu schützen und zu glätten. Den Zopf bis in die Spitzen flechten und mit einem Haargummi fixieren

  • Foto: Instagram/Abikinlay

    3. Der Beach-Bun

    Haare hoch, es ist Sommer! Praktischer und lässiger als der „Bun“ kann eine Frisur für den Strand nun wirklich nicht ausfallen. Die undone Variante von Bikini-Model Natasha Oakley (25) ist definitiv HOT und sooo einfach nachzustylen!

    So geht’s: Für mehr Fülle und Struktur etwas Haarpuder (super auch bei einem fettigen Ansatz) oder Salzwasserspray kopfüber in die Ansätze und Längen verteilen. Nach ein paar Tagen Haarbad im Meer kommt der Effekt ganz automatisch. Anschließend die Haare zu einem lockeren, gewollt nachlässigen Dutt hochbinden, evtl. mit Haarspangen fixieren. Einzelne Strähnen dürfen für den Lässig-Look gerne herausschauen

  • Foto: instagram/kendalljenner

    4. Die Wet-Frisur

    Diesen Look kriegt jeder in Nullkomma-Nix. Super: Der Nasslook zaubert auch aus halblangen oder kurzen Haaren einen tollen Look.
    So geht’s: Einfach ins Meer springen und die Haare mit einem feinen Kamm nach hinten frisieren. Wer will kann für den dauerhaften Look großzügig Seasalt-Spray aufsprühen, so wird das Haar griffiger. Bei langen Haaren können diese hinten zu einem Knoten zusammengebunden werden. Fertig ist der lässige Model-Off-Duty-Look à la Kendall Jenner!

  • Foto: Instagram/Rihanna

    5. Der Piraten-Style

    Der perfekte Haarschutz in der prallen Sonne ist immer noch eine Kopfbedeckung. Auch Rihanna (27) geht im Urlaub gerne auf Tuchfühlung. Außerdem eignen sich Tücher perfekt, um einen Bad-Hair-Day zu kaschieren oder einen Pony aus dem Gesicht zu stylen.

    So geht’s: Bei der Bindemethode sind keine Grenzen gesetzt. Ob Stirnband, Piratentuch oder Turban – hier ist Wickelgeschick angesagt. Am einfachsten ist diese Variante: Das Tuch schmal zusammenklappen und seitlich am Hinterkopf verknoten

  • Foto: Instagram/kyliejenner

    1. Die Cornrow-Frisur

    Die R&B-Frisur aus den 90er-Jahren erlebt dank Kylie Jenner (17) 2015 ein Comeback.

    So geht's: Für die DIY-Variante muss nicht das ganze Haar eingeflochten werden. Es reicht, wenn an den Seiten ein oder zwei Strähnen geflochten werden. Achtung: Weil die Reihen zwischen den Zöpfen freie Bahn auf nackte Kopfhaut bieten, sollten Sie unbedingt ein Sonnenschutzprodukt (ganz normale Sonnenmilch für den Körper reicht) verwenden, das die Kopfhaut schützt


 
 
 

Anzeige

Pflege- und Stylingprodukte für Beach-Haare hier shoppen:


Kommentare


Blogs