Nosferatu-Nägel
Wenn Stars ihre Krallen ausfahren

Hand auf's Herz: Künstliche Fingernägel, spitz und superlang, wirken schnell prollig. Trotzdem greifen viele Stars zu dem Extrem-Plastik für die Finger!

  • 1/7

    Foto: dpa, picture-alliance

    Lana del Rey mit XXL-Nägeln, rot und künstlich. Die Sängerin wirkt damit ziemlich prollig

Lana del Rey (25) hat sich selbst einmal als „Lolita, die sich im Ghetto verlaufen hat“ bezeichnet. Die Beschreibung trifft den Nagel auf den Kopf – im wahrsten Sinne des Wortes: Mit ihren vollen Lippen, den großen Augen und vor allem ihrer Wahnsinns-Stimme wirkt Lana del Rey sinnlich, doch ihr Look ist gern mal prollig angehaucht. Vor allem, wenn man ihr auf die Hände schaut: XXL-Nägel, rot und künstlich.

Anzeige

Doch sie ist nicht die Einzige, die ihre Krallen ausfährt. Lady Gaga (25) sieht mit ihren spitz gefeilten Nägeln ziemlich gefährlich aus, so, als würde sie jemanden aufspießen wollen. Und auch Katy Perry (27) und Rihanna (24) entscheiden sich für Plastik an den Händen, gern mit glitzernder Verzierung.

Auffällig: Es sind vor allem Sängerinnen, die zu extremen Nägeln greifen. Mag daran liegen, dass ihre Hände stets im Fokus sind, wenn sie das Mikro in der Hand halten.

Die Mega-Krallen der Stars rufen eine Assoziation unwiderruflich hervor: Nosferatu, Murnaus Stummfilm-Klassiker von 1922, in dem uns der Schauspieler Max Schreck durch seine riesigen Finger einen riesigen Schreck einjagt.

STYLEBOOK-Urteil: Für übertrieben lange Krallen gehört den Stars was auf die Finger!

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie doch Fan von Stylebook.de!

Kommentare


Blogs