Ginger Hair, Smokey Eyes in Kupfer...
von Pia Sundermann
5 Beauty-Trends für den Herbst

Der Beauty-Herbst wird elegant wie nie zuvor: Edle Bronze-Töne stoßen die klassischen schwarzen Smokey Eyes vom Thron, blutrote Lippenstifte sorgen für einen sinnlichen Kussmund und auf unserem Kopf werden wir rothaarigen Vamps wie Julianne Moore (53) Konkurrenz machen. STYLEBOOK.de stellt die fünf wichtigsten Beauty-Trends für Haare, Gesicht und Nägel vor.

  • Foto: Getty Images

    1. Ginger Hair

    Der Trend: Nach einem platinblonden Sommer erleben jetzt die Red Heads ihr Comeback. Die Rotskala reicht von einem warmen Mahagoni, über ein glänzendes Kupferrot bis hin zu einem leuchtenden Feuerrot.
    So geht's: Nur zwei Prozent der Weltbevölkerung sind von Natur aus mit roten Haaren gesegnet. Alle anderen müssen mit Colorationen nachhelfen. Da rote Haare komplett den Typ verändern, sollten Zweifler und Rot-Anfänger lieber erst einmal eine auswaschbare Tönung ausprobieren.
    Gesehen bei: Tory Burch (Bild), Rodarte, Vera Wang

  • Foto: Getty Images

    2. No Make-up

    Der Trend: Der Normalo-Trend „Normcore“ schwappt jetzt auch in den Beauty-Bereich über. Schminkmuffel können sich freuen, für diesen Trend wird kein einziges Kosmetikprodukt gebraucht. Der No Make-up-Look ist nicht zu verwechseln mit dem Nude-Look, bei dem zumindest noch Foundation und Concealer zum Einsatz kommen.
    So geht's: Damit man nicht völlig käsig und fahl vor die Tür tritt, kann eine getönte Tagescreme, BB- oder oder CC-Creme aufgetragen werden. Und ein bisschen Schummeln ist erlaubt: Wer farblose Wimpern besitzt und sich ohne Wimperntusche völlig nackt fühlt, kann eine braune Mascara auftragen. Aber dann nur einmal tuschen!
    Gesehen bei: Stella McCartney (Bild), Calvin Klein Collection, Jason Wu

  • Foto: ImaxTree

    3. Kupfer Smokey Eyes

    Der Trend: Statt „rauchige Augen“ im klassischen Schwarz, tragen wir diesen Herbst auf unseren Lidern Smokey Eyes in Kupfer- und Bronzetönen. Das wirkt nicht nur eleganter, sondern auch weniger dramatisch und ist somit auch alltagstauglich.
    So geht's: Seinen großen Auftritt hat das Edelmetall, wenn kein Puder-, sondern Creme-Lidschatten mit Glitzerpigmenten verwendet wird. Den Lidschatten großflächig bis unter die Brauen auftragen. Richtig 70ies wird der Look, wenn zusätzlich noch ein Lippenstift in ähnlicher Farbe aufgetragen wird.
    Gesehen bei: Rodarte (Bild), Philosophy, Matthew Williamson

  • Foto: Getty Images

    4. Blutrote Lippen

    Der Trend: Statt im sommerlichen, frischen Orange, leuchten jetzt unsere Lippen in einem dunklen Blutrot. Da die Lippenstiftfarbe glamourös, fast dramatisch wirkt, bleiben die Augen nahezu ungeschminkt – dann funktioniert der Trend auch im Alltag.
    So geht's: Dieser Beauty-Trend ist besonders schön bei Schneewittchen-Typen mit ihrer hellen Haut und den dunklen Haaren. Blonde Frauen sollten statt auf Ochsenblut- oder Bordeauxrot lieber auf Nuancen in Kirschrot zurück greifen.
    Gesehen bei: Max Mara (Bild), Trussardi, Antonio Marras

  • Foto: ImaxTree

    5. Bicolor-Nagellack

    Der Trend: Dunkle Rottöne zählen diesen Herbst generell zu den angesagtesten Farben auf unseren Fingerspitzen. Richtig „Nail of Art“ wird es, wenn zwei Farben miteinander verschmelzen.
    So geht's: Nicht abwechselnd lackieren. Erst die hellere Farbe komplett, dann die dunklere drüber.
    Gesehen bei: Rebecca Taylor (Bild), Mara Hoffman, Felder Felder

Die neusten Beauty-Trends für den Herbst gibt's auch im STYLEBOOK-Shop:



Anzeige

Kommentare


Blogs