Instagram-Account #loveyourlines feiert Dehnungsstreifen

Foto: Instagram / loveyourlines

Instagram-Account kämpft gegen Beauty-Wahn
von Laura Pomer
So schön können Problemzonen sein

Dehnungsstreifen sind etwas Natürliches – und Schönes! Das beweisen die Betreiberinnen des Instagram-Accounts #loveyourlines mit einer Reihe von Schwarz-Weiß-Fotos, auf denen das vermeintliche Beauty-Problem sehr ästhetisch inszeniert wird.

„Echte Frauen, echte Körper, echte Selbstliebe“ – so nennen die #loveyourlines-Betreiberinnen das, was auf ihrem Instagram-Account zu finden ist. Konkret sind es Schwarz-Weiß-Fotos weiblicher Körperteile, auf denen Dehnungsstreifen und andere Problemzonen nicht bloß sichtbar sind, sondern auf Nahaufnahmen prominent präsentiert werden.

Anzeige

Der Makel als Kunst
Dass die Körper „echter Frauen“ sich verändern können, wissen die zwei Amerikanerinnen hinter #loveyourlines aus eigener Erfahrung: Bei beiden hat schnelles Wachstum im Teenager-Alter Spuren hinterlassen. „Und später, mit der ersten Schwangerschaft, kamen weitere Dehnungsstreifen hinzu“, erzählt die 31-jährige Fotografin des Instagram-Duos im Interview mit der amerikanischen „Huffington Post“. Sie möchte wie ihre 25-jährige Partnerin anynonym bleiben. Von Scham möchten sie deshalb noch lange nichts wissen: Statt ihre Streifen auf der Haut lediglich zu akzeptieren oder gar dagegen vorzugehen, inszenieren sie den vermeintlichen Makel als Kunst. 

Eine schöne Botschaft, die ankommt
Erst am vergangenen Dienstag ging die Instagram-Seite #loveyourlines online und zählt bereits jetzt über 4500 Follower, stündlich werden es mehr. Grund für die große Resonanz: zum einen sicherlich die Ästhetik der künstlerischen Schwarz-Weiß-Fotografien, zum anderen spricht #loveyourlines ein Phänomen an, mit dem sich jeder Typ Frau identifizieren kann. „Ich bin sehr dünn“, so die eine der beiden Betreiberinnen gegenüber „Huffington Post“, „in Klamotten würde niemand auf die Idee kommen, dass auch mein Körper nicht perfekt ist.“ Statt sich unter Stoffmassen zu verstecken, zeigt sie Haut und ruft andere Nutzerinnen dazu auf, es ihr gleichzutun.

Lasst die Hosen runter!
Immer mehr Frauen – ob junge Mütter, Übergewichtige oder sehr Hochgewachsene – schicken eigene Bilder an die E-Mail-Adresse loveyourlines@gmail.com, die dann anonym auf Instagram gepostet werden, zusammen mit einer kurzen, persönlichen Erklärung. So sieht eine der Nutzerinnen ihre Dehnungsstreifen als Souvenir ihrer ständigen Diäten, um einem wechselnden Schönheitsideal zu entsprechen. „Ich habe immer wieder versucht, mich selbst in eine Form hineinzupressen, die die Gesellschaft mir vorgibt. Schmalere Taille, schlankere Beine, überall dünner sein... Dann war auf einmal wieder 'mehr' in.“ Auf #loveyourlines präsentiert zu werden, inmitten all der anderen schönen Fotobeispiele, hilft garantiert auch dieser Frau, dem Jojo-Effekt ein Ende zu setzen und stattdessen dem Motto zu folgen: „Liebe deine Streifen.“


Kommentare


Blogs