Augenbrauen wie Cara Delevigne: Neuer Schönheits-OP Trend

Neuer Beauty-OP-Trend
Für Cara-Brauen unters Messer?

Die markanten Augenbrauen von Model Cara Delevingne (21) – DIESEN Look wollen derzeit alle haben. Eine Studie zeigt jetzt, dass sich dafür sogar immer mehr Frauen einem Eingriff beim Beauty-Doc unterziehen.

  • 1/5

    Foto: PR

    Volle Brauen – so geht's!

    Wer von Natur aus keine fülligen Augenbrauen hat, kann mit Stiften, Pudern und Gels nachhelfen. Schritt 1: Brauen nach oben zur Stirn bürsten, das öffnet den Blick und gibt Volumen. Schritt 2: Stift oder Gel in Aufwärtsbewegungen auftragen. Über dem inneren Augenwinkel darf die Braue etwas dunkler sein als zur Schläfe hin. Mit einem Bürstchen kann man die Farbe nach außen sanft „auslaufen“ lassen. Schritt 3: Mit einem transparenten Gel oder etwas Haarspray fixieren

„Die Augenbrauen sind die Säulen des Gesichts und in perfektem Zustand können sie zehn Jahre jünger machen.“

Star-Visagistin Charlotte Tilbury

Anzeige

Da ist was im Busch! Schmal war gestern – breite, dichte und buschige Augenbrauen à la Cara Delevingne sind DER Trend in allen Gesichtern. Doch was tun, wenn oben herum nicht genug sprießt?

Das Zauberwort heißt Augenbrauen-Transplantation, bekommen kann man sie beim Beauty-Doc. Dieser Eingriff wird immer beliebter: Laut Statistik einer Gruppe von britischen Schönheitskliniken sind OPs an den Brauen seit 2010 um 45 Prozent gestiegen.

Die Gründe:

1. Model Cara Delevingne und Schauspielerin Keira Knightley haben mit ihren üppigen Augenbrauen das Ideal verändert und einen Beauty-Hype ausgelöst. Alle wollen jetzt volle Mega-Brauen. ABER:

2. Viele Frauen haben bisher zu viel gezupft. Nach jahrelangem Herausziehen können die Haarwurzeln so beschädigt sein, dass sie gar nicht mehr in der Lage sind, ein Haar zu produzieren. Einfach wachsen lassen für den neuen Trend ist also nicht mehr drin.

Bei dem Eingriff, der zwischen 1.000 und 3.500 Euro kosten kann, werden Haare vom Kopf entnommen und an den kahlen Stellen eingesetzt. Nach etwa drei Monaten sind die Haarwurzeln so weit, dass sie selbst ein neues Haar produzieren können – ohne sichtbare Narben. Da die implantierten Kopfhaare wesentlich länger werden können, müssen sie allerdings häufiger gestutzt werden.

Wem diese Prozedur zu schmerzhaft oder teuer ist: Mittlerweile gibt es auch Brauen-Extensions. Dabei wird synthetisches Haar wie künstliche Wimpern aufgeklebt. Die Behandlung kostet um die 30 Euro, wird von Kosmetikerinnen angeboten und soll zwischen sieben und 14 Tage halten.

Übrigens gibt's aber auch in der Kosmetikabteilungen viele Produkte, damit es obenrum voller aussieht. Wie Sie mit Bürsten, Gels und Stiften nachhelfen können, verraten wir Ihnen in der Fotogalerie.

Alle Produkte für perfekte, dichte Augenbrauen gibt es auch im STYLEBOOK-Shop:




Kommentare


Blogs