Beauty-Trend: 5 Fakten über das „neue Botox“

Foto: Getty Images

Promi-Doc entwickelt neues Anti-Falten-Wunder
von Stephanie Neubert
5 Fakten über das „neue Botox“

Mit Fäden gegen Falten! Cindy Crawfords (48) Schönheitschirurg, Dr. Sebagh (59), hat gerade eine revolutionäre Liftingmethode entwickelt, bei der das Gesicht mit hauchdünnen Fäden gestrafft wird. Was steckt hinter diesem neuen Anti-Aging-Verfahren „Silhouette Soft“? STYLEBOOK klärt auf.

  • Dr. Sebagh, Cindy Crawford

    1/7

    Foto: ddp images

    Der französische Schönheitschirurg und Dermatologe Dr. Sebagh beim Launch der Anti-Aging-Linie „Meaningful Beauty“, die er zusammen mit Top-Model Cindy Crawford entwickelt hat

Jahrelang galt das Nervengift Botulinumtoxin, kurz Botox, als der Faltenkiller schlechthin. Es lähmt die Muskulatur und verhindert so, dass sich Falten tiefer eingraben. Vor allem in Hollywood-Kreisen ist es nach wie vor sehr beliebt. Nur leider übertreiben es viele Promis mit ihren Botox-Behandlungen und sehen im Endeffekt nicht jünger, sondern seltsamer aus.

Anzeige

Diese sogenannten „Frozen Faces“ sollen bald der Vergangenheit angehören. Der französische Promi-Schönheitschirurg und Dermatologe Dr. Sebagh, zu dessen Kunden Cindy Crawford und Kim Kardashian (33) gehören, setzt auf die innovative Verjüngungsmethode namens „Silhouette Soft“, bei dem Falten mit Fäden glatt gezogen werden. Das Ergebnis: ein frisches, erholtes Gesicht ohne Masken-Effekt. Klingt spannend? Hier die fünf wichtigsten Fakten über den neuen Beauty-Trend:

1. Fäden statt Spritzen
Bei „Silhouette Soft“ werden Spezialfäden, die mit transparenten Mini-Kegeln versehen sind, mit einer Micro-Nadel unter die Haut geschoben. Aufgrund dieser Kegeln verankert sich der Faden durch vorsichtiges Ziehen und Spannen tief im erschlafften Gewebe. Danach kann der Arzt die gesamte Gesichtspartie modellieren und Falten straffen. Das Gesicht erhält sein Volumen zurück, tiefe Augenbrauen wandern wieder nach oben, Mundwinkel hängen nicht mehr. Diese Technik bewährt sich auch bei der Korrektur der Nasenlippenfalte und bei Hamsterbacken.

2. Sofortiger Verjüngungs-Effekt ohne Narben
Das Fadenlifting wird unter lokaler Betäubung, ohne Narkose und Skalpell von einem erfahrenen Schönheitschirurgen durchgeführt. Es bleiben keine großen Narben zurück, da die Haut nur mit winzigen Nadeleinstichen behandelt wird. Das Ergebnis ist sofort sichtbar, aber nicht maskenhaft. Die Mimik bleibt natürlich. Leichte Schwellungen und blaue Flecken klingen nach zwei Wochen ab und können in der Zwischenzeit gut überschminkt werden.

3. Schnell und ohne viel Aufwand
Diese Art der Gesichtsstraffung ist eine sogenannte „Lunch Procedure“, die ambulant und innerhalb von 30 Minuten durchgeführt wird. Der Patient kann sofort nach der Behandlung nach Hause gehen. Ein Krankenhausaufenthalt ist nicht nötig. Kosten: Je nach Anzahl der Fäden ab ca. 870 Euro

4. Stimulation der körpereigenen Kollagenproduktion
Die Fäden bestehen aus Poly-Milchsäure und werden vom Körper vollständig abgebaut. Gleichzeitig wird die körpereigene Kollagenproduktion angeregt. So entsteht ein natürliches Stützgerüst, welches das Gesicht aufpolstert. Dieser Verjüngungseffekt kann bis zu 18 Monate andauern. Im Vergleich: Botox hält nur drei bis sechs Monate.

5. Geringe Nebenwirkungen
Im Gegensatz zu Botox und Gesichts-OPs sind die Nebenwirkungen beim Fadenlifting gering. Falls der Patient das verwendete Material nicht verträgt, können die Fäden jederzeit problemlos entfernt werden. Um Beschwerden wie Brennen oder Spannungsgefühle, Rötungen und Entzündungen zu vermeiden, wird vorbeugend ein Antibiotikum verschrieben. Ungleichmäßig behandelte Stellen – sollten sie überhaupt auftreten – können in einer weiteren Sitzung behoben werden.






Blogs