Selbst das Make-up von Angelina Jolie ist nicht perfekt
Die Beauty-Pannen der Stars

Eigentlich wollte Angelina Jolie (36) die perfekte Frau mimen, als sie Brad Pitt (50) bei einer New Yorker Premiere zur Seite stand. Das ging daneben. Statt bewundernder Blicke heimste sie Spott ein. Grund: zu viel Puder im Gesicht! Kleiner Trost, das passiert vielen. STYLEBOOK zeigt die peinlichsten Beauty-Pannen der Stars.

Wenn die Stars in die Beauty-Falle tapsen, ist das für uns Normalsterbliche doch immer wieder ein Triumph. Schließlich outen sich die Promis damit auch als normale Menschen mit Fehlern.

Anzeige

Selbst die sonst so ÜBERperfekte Angelina Jolie hat sich jetzt einen Puder-Fauxpas erlaubt. Eigentlich wollte sie ja nur ihren Lebensgefährten Brad Pitt unterstützen. Der musste als Produzent des HBO-Dramas „The Normal Heart“ am Montagabend auf der Premiere in New York die Werbetrommel rühren. Angelina Jolie jedoch zog unbewusst die Aufmerksamkeit auf sich. Der Grund: Sie oder ihr Visagist hatte zu tief ins Puderdöschen gegriffen, ihr Make-up war fleckig mit extrem weißen Puderinseln. Das passiert, wenn die Übergänge beim Akzentuieren nicht ordentlich verblendet werden.

Kein Grund sich zu grämen. Schließlich befindet sich Angelina in bester Gesellschaft: Uma Thurman (44) und Nicole Kidman (46) landeten bereits in die weiße Puder-Falle. Sharon Stone (46) wurde mit falscher Lippenstiftfarbe und Haar-Extensions zum Grusel-Anblick. Lindsay Loahn (27) schminkte sich die Backen nicht rosig, sondern so, als hätte ihr jemand eine Ohrfeige verpasst. Und Mode-Zar Karl Lagerfeld (80) schockte einst mit Ekel-Zähnen.

Was wir uns nur fragen: Eigentlich scharren die Promis einen Hofstaat an Stylisten und Visagisten um sich, damit sie perfekt aussehen. Bemerken die Profis solche Pannen nicht? Lustig ist es allerdings immer wieder.




Blogs