Beyoncé, Gwyneth & Co.
Detox! Entschlacken wie die Stars

Nach den Gelagen der Karnevalszeit und vor dem bald Körper entblößenden Frühling, kreisen die Gedanken vieler um die schlankere Linie. Da kommt der Beginn der Fastenzeit wie gerufen. Auch für so manchen Star ...

  • 1/5

    Foto: Getty Images

    Für ihren Film „Dreamgrils“ nahm Sängerin Beyoncé mit dem Master Cleanse System (aka. Limonaden-Diät) knapp 9 Kilo ab. Das heißt: 10-45 Tage lang täglich 6-12 Gläser ein Gemisch aus heißem Wasser mit Zitronensaft, Ahornsirup und Cayennepfeffer schlürfen – prost!

Schon lange hat Fasten nicht mehr nur religiöse Beweggründe, vielmehr dient der 40-tägige Verzicht von Alkohol, Fleisch und Zigaretten inzwischen zur Körperreinigung – oder zum DETOXen, wie man die Konsum-Askese neuerdings nennt.

Anzeige

Besonders beliebt ist diese Entgiftungsprozedur natürlich bei denjenigen, die den ungnädigen Blicken der Öffentlichkeit oft jeden Zentimeter ihres Körpers präsentieren müssen – den Stars.  

So nahm Popüberflieger Beyoncé (30) 2006 für ihren Film „Dreamgirls“ mit dem Master Cleanse System (aka. Limonaden-Diät) knapp 9 Kilo ab, trank nur noch heißes Wasser mit Zitronensaft, Ahornsirup und Cayennepfeffer. Auch Anne Hathaway (29) schwört ab und an auf diese Art von Extrem-Diät, um vor Fotoshootings oder Awardshows schlanker zu wirken.

Bei dieser Art zu Fasten kommt zwar die Flüssigkeitszufuhr definitiv nicht zu kurz – man schlürft 10-45 Tage lang täglich 6-12 Gläser des Gemischs – doch im Grunde lässt man den Körper hungern.

Gesünder dagegen sind Detox-Kuren wie sie Gwyneth Paltrow (38) oder Selma Hayek (45) bevorzugen. Miss Paltrow schwört beispielsweise auf Fastenkuren. Unter der Aufsicht eines Arztes nimmt sie regelmäßig nur noch Gemüsesäfte und Suppen zu sich. Frau Hayek kombiniert verschiedene Obstsorten miteinander und hofft auf deren ausschwämmende, heilende Wirkung.

Fasten ist bestimmt gesund und befreit den Körper von schädlichen Stoffen, vor allem aber sollte Detox Laster reduzieren, den Organismus beruhigen und darauf besinnen, was wirklich gut ist für den Körper.

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie doch Fan von Stylebook.de!

Kommentare


Blogs