„Safety Tanning“ statt brutzeln
von Sarah Radowitz
6 neue Tricks für gesunde Sommerbräune

Wir wissen längst: Sonnenbrand ist keine harmlose Notwendigkeit im Urlaub, sondern Hauptursache für frühzeitige Hautalterung und irreparable Schäden. Damit es gar nicht erst dazu kommt, hat STYLEBOOK.de sechs Tipps für sichere und gesunde Bräune.

Zum Glück ist uns urbanen Sonnenanbeterinnen inzwischen ein Licht aufgegangen und die Gefahren der UV Stahlen sind weitestgehend bewusst. Nicht mehr um jeden Preis räkeln wir uns in der prallen Mittagshitze, um uns den begehrten Urlaubslook zuzulegen. Wie bei der Ernährung heißt die Devise: Gesünder leben.

Mit diesen sechs neuen Tricks werden Sie garantiert gesund braun:

  • June_Netatmo

    Foto: PR

    1. Armbänder mit Sonnensensor

    Wann wird es eigentlich Zeit aus der Sonne zu gehen? Das fragen wir jetzt unseren Schmuck. Klar, Lichtschutzfaktoren mit SFP 15, 30 oder höher geben die ungefähre Zeit vor, wann es besser wäre in den Schatten zu flüchten. Viel präziser ist aber das June Sonnenschutzarmband von Netatmo. Via integriertem Sensor im Zierstein berechnet das Gerät dann auch gleich die optimale Strahlung für die persönlichen Hautbedürfnisse

  • App

    Foto: Getty Images

    2. Sonnenschutz-Apps

    Auf der sicheren (Sonnen-)Seite ist man mit Sonnenschutz Apps. Der Hauttyp wird damit bestimmt und Faktoren wie Bewölkung, Wasser, Kleidung oder Lichtschutzfaktor angegeben. Auf Grundlage dieser Daten berechnen die frei erhältlichen Apps die Zeit, in der man sich unter freiem Himmel tümmeln darf. An den nächsten Hautkrebs-Vorsorge Termin erinnert die praktische Applikation ebenfalls

  • Guerlain

    Foto: PR

    3. Bräunungsbeschleuniger

    Die intelligent formulierten Bräunungsbooster sind Seren, welche die natürliche Melaninproduktion stimulieren und der Haut helfen, sich rascher an die Sonne zu gewöhnen. Aber, Achtung! Sie sind weder Sonnenschutz noch Selbstbräuner – ein zusätzlicher LSF ist daher ein Muss. Vorteil: Getönte Produkte schummeln schon vorher eine knackig frische Bräune auf Gesicht und Körper

  • Granatapfel

    Foto: Getty Images

    4. Antioxidative Lebensmittel

    Naschen und sich dabei perfekt für die Sonne wappnen: Granatäpfel, Haferflocken, dunkle Schokolade und Kartoffeln helfen mit Antioxidantien, Avenanthramiden und Vitaminen uns vor freien Radikalen zu schützten, Entzündungen zu hemmen und die Haut ausreichend mit Feuchtigkeit und Sauerstoff zu versorgen. Das ist wichtig für eine gleichmäßige, gesunde Bräunung und Zellerneuerung

  • Zinka

    Foto: Zinka Instagram

    5. Farbige Sonnencremes

    Für alle Festival Hopper, Surfer-Dudes und Beach-Babes: Langweilige, weiße Creme auf der Nase war gestern. Der neuste Trend heißt „Coloured Sunscreen“. Hier darf es gern kreativ werden. So einfach verbindet man nämlich Spaß und Nützliches am Strand. Die Sonnenmalfarben gibt es in 11 Tönen und sind der neuste Sun-Scream, nicht nur am Beach

  • Foto: PR

    6. Intelligente Bikinis mit Warnsystem

    Clever Sonnen: Die französische Firma Spinali Design ist Erfinder der ersten Sonnenschutz Beachwear. Winzige, eingewebte Sensoren schlagen Alarmstufe Rot, sobald die UV-Belastung zu stark wird und der Sonnenbrand droht. Per Smartphone weiß die Trägerin, ob sie in den Schatten wechseln oder Sonnenschutz nachlegen sollte

Anzeige

Kommentare


Blogs