Sommerfigur: 6 Tipps, um gesund in den Sommer zu starten

Foto: Getty Images

Entschlacken, trainieren, richtig essen,…
von Alexandra Kusserow
6 Tipps, um fitter in den Sommer zu starten

Vergessen Sie Crash-Diäten und kurzfristiges Training für die perfekte Bikini-Figur. STYLEBOOK verrät Ihnen sechs einfache Tipps, mit denen Sie sofort gesünder und fitter in den Sommer starten können – die Strandfigur stellt sich da automatisch ein.

  • Peeling

    Foto: Getty Images

    1. Bürsten Sie Ihre Haut

    In den nächsten Monaten zeigen wir mehr Haut als im Rest des Jahres. Zeit, sich um diese zu kümmern. Massagen mit trockenen Bürsten oder einem Peeling-Handschuh direkt vor dem Duschen verbessern nicht nur das Hautbild, sondern helfen auch beim Entschlacken. Der Grund: Über unsere Haut werden Giftstoffe ausgeschieden. Wer regelmäßig peelt, befreit die Haut von abgestorbenen Hornschüppchen – die Toxine können besser abtransportiert werden. Ganz nebenbei wird auch der Lymphfluss angeregt, was auch gegen Cellulite hilft

  • Trampolin springen

    Foto: Getty images

    3. Springen Sie Trampolin

    Die Hüpf-Bewegungen verbrennen nicht nur Kalorien, sondern bringen auch die Lymphge in Schwung. Flüssigkeitstransport und Blutkreislauf kommen so in Fahrt und schleusen Giftstoffe über die Zellen aus dem Körper. Kleine Trampoline sind günstig und lassen sich easy unterm Bett verstauen!

  • Green Smoothie

    Foto: Getty Images

    5. Wählen Sie grün

    Die grünen Säfte haben es in sich – das wissen längst nicht nur Ernährungsexperten und Hollywoodstars. Deshalb: Schmeißen Sie den Mixer an und pürieren Sie, was das Zeug hält. Aber Achtung: Finger weg von grünen Frucht-Smoothies, die enthalten viele Kalorien in Form von Fruchtzucker! Setzen Sie hauptsächlich auf Zutaten wie Blattsalate, Grünkohl, Gurken, Spinat, Brokkoli...

  • Kurkuma

    Foto: Getty Images

    2. Setzen Sie auf Kurkuma

    Kurkuma ist eine Ingwer-Sorte, die auch in der indischen Ayurveda-Medizin angewendet wird. Die Wurzel stärkt das Immunsystem, wirkt entzündungshemmend und soll sogar Volkskrankheiten wie Krebs und Alzheimer vorbeugen. Als Gewürz ist Kurkuma nicht wasserlöslich. Deshalb: Zum Verzehr immer mit einem Löffel Leinsamen-Öl mischen oder die Wurzel in kleine Stücke schneiden und ab damit in den Mixer zum Smoothie-Drink, mit heißem Wasser aufgießen oder mit Zitrone und Wasser mixen

  • Fitnessprogrammtraining für Daheim

    Foto: Getty Images

    4. Setzen Sie sich neue Trainings-Ziele

    Unser Körper ist leider faul und gewöhnt sich schnell an die Trainings-Routine. Bessere Ergebnisse erzielt man daher nur, wenn man beim Sport auch mal die Komfort-Zone verlässt und neue Dinge ausprobiert. Besuchen Sie einfach mal eine schwierigere Yoga-Klasse, eine längere Spinning-Einheit oder eine neue Sportart, die Ihnen Spaß macht. Wer wenig Zeit hat, kann auch zuhause per Fitness-App trainieren

  • Rohkost

    Foto: Getty Images

    6. Lieben Sie Ihren Lunch

    Ein nahrhaftes Mittagessen hilft am besten gegen das bekannte Nachmittagstief oder Heißhungerattacken auf Süßes. Sie sollten es also keinesfalls ausfallen lassen. Geeignet ist vor allem leichte Kost: Rohkost wie Salate, Gemüse, leicht gedünstete Meeresfrüchte. Zum Nachtisch etwas Obst und eine Portion Frischluft – und Sie starten garantiert beschwingt in den Nachmittag



Anzeige

Kommentare


Blogs