Das hilft auch gegen Falten!
von Jeannette Petersmann
5 natürliche Alternativen zu Botox

Jenseits der 30 bekämpfen immer mehr Menschen gezielt ihre Falten. Dabei ist Botox längst nicht mehr die einzige Waffe gegen das Altern. Diese fünf Alternativen lassen Sie auch ganz ohne Nervengift jünger und frischer aussehen.

Botox ist für einige Schönheitsbewusste heute fast schon so normal wie ein Zahn-Bleaching. Trotzdem können sich viele Frauen und Männer mit dem Nervengift nicht richtig anfreunden, auch aus Angst vor möglichen Risiken. Stars wie Kim Kardashian (35) und Kate Middleton (34) schwören mittlerweile auch schon auf natürliche Alternativen. Diese heißen Frotox, Facial Acupuncture oder Biotulin, doch was steckt genau dahinter?

  • Kim Kardashian

    1/6

    Foto: Instagram/ kimkardashian

    Kim Kardashian (35) macht kein Geheimnis daraus, dass sie ihre Falten mit Hilfe von Facial Acupuncture verschwinden lässt


5 Alternativen zu Botox:

1. Frotox
► Frotox setzt sich aus den Worten Botox und Freeze zusammen. Bei dieser Art der Faltenbekämpfung wird eine Spritze mit flüssigem Stickstoff in die betroffenen Stellen injiziert. Dadurch werden die Nerven auf Minus 70 Grad abgekühlt und der Nervenzellfortsatz, das sogenannte Axon, zerstört. Diese Faser wächst danach ca. einen Millimeter pro Tag nach – wenn sie komplett nachgewachsen ist, ist das Ergebnis nicht mehr sichtbar. Und das dauert ca. drei Monate. Da beim Frotox nur ein Nerv behandelt wird, bleibt eine Restbewegung im Gesicht vorhanden und wirkt im Gegensatz zu Botox nicht steif und unbeweglich. Die Wirkung setzt sofort nach der Behandlung ein.
Anwendung: Die Behandlung findet unter lokaler Betäubung statt. Hierbei wird eine Nadel in die gewünschte Stelle eingeführt und der Stickstoff unter die Haut gespritzt. Eine Behandlung kann 6-30 Minuten lang dauern und kostet ca. 350-400 Euro.

2. Botox-Pflaster/Gesichtspads
► Botox-Pflaster oder auch Gesichtspads sollen Mimikfalten an Stirn und Augen mildern und neue Falten vorbeugen. Beim Aufkleben der Pflaster soll die Gesichtsmuskulatur entspannen und dadurch der Ausdruck jünger und frischer werden. Außerdem soll die Durchblutung gefördert und die Zellerneuerung durch die besondere Beschaffenheit der Pads angeregt werden. Die Pflaster sind aus hautverträglicher Baumwolle, luftdurchlässig und mit Acrylatkleber versehen. Durch die antiallergenen Eigenschaften sind sie auch für sehr empfindliche Haut geeignet.
Anwendung: Nach der Gesichtsreinigung werden die Pads auf die trockene und nicht fettige Haut geklebt. Sie können zwischen den Augen, auf den Nasolabialfalten, der Stirn oder dem Kinn angewendet werden und bleiben am besten über Nacht auf der Haut. Eine Packung mit 100 Stück kostet ca. 20 Euro.

Anzeige: Anti-Falten Gesichtspads bekommen Sie hier!

3. Facial Acupuncture
► Auch die Schönheitsmedizin schwört mittlerweile auf Akupunktur. Facial Acupuncture soll allein durch Stimulanz wirken. Unter anderem soll das „Qi“ wieder zum ungestörten Fließen gebracht und so auch die Kollagenproduktion und der Muskeltonus stimuliert werden. Dadurch minimiere sich die Faltenbildung. Der Lifting-Effekt entsteht durch die kleinen Verletzungen, die der Haut zugeführt werden. Denn diese sollen den Selbstregenerationsprozess anregen, der auch für die Straffheit der Haut zuständig ist.
Anwendung: Begonnen wird oftmals mit einer ausführlichen Puls- und Zungendiagnose. Dann werden ein paar Nadeln in den Körper eingeführt, damit die Lebensenergie (Qi) wieder anfängt zu fließen. Die Nadeln werden nicht direkt in die Falten gepikst, sondern über den Körper verteilt. Für einen zusätzlichen Straffungs-Effekt wird die Haut auch noch massiert. Pro Behandlung kommen ca. 60 Nadeln zum Einsatz, die 20 Minuten in der Haut bleiben. Es werden 6-10 Sitzungen in drei Wochen benötigt. Wiederholt man die Akupunktur dann einmal im Monat, soll das Ergebnis bis zu fünf Jahre halten. Die Kosten liegen zwischen 40-70 Euro pro Sitzung.

4. Hyaluronsäure
Hyaluronsäure ist einer der gängigsten Filler bei Falten. Fast jede Anti-Aging-Creme wirbt mit diesem Inhaltsstoff, der identisch mit körpereigenen Hyaluron ist. Da der Körper im Alter immer weniger davon produziert, wird die Faltenbildung stärker. Hyaluronsäure ist unter anderem dafür zuständig, Wasser in der Haut zu binden. Somit ist eine ganz natürlich Unterpolsterung der Falten möglich. Hyaluron wird ganz natürlich abgebaut.
Anwendung: Es gibt mehrere Arten Hyaluron für die Faltenbekämpfung anzuwenden. Bei der „light“ Version wird ein Serum mittels Ultraschall in die Haut eingearbeitet. Dieser Effekt wirkt sofort, ist allerdings auch nach ein paar Tagen wieder verschwunden. Der Volumenverlust kann allerdings auch mittels „Liquid Lifting“ behandelt werden. Hierbei werden sogenannte Hyaluronsäure-Filler unter die Haut gespritzt, die für Volumen sorgen und zusätzlich auch das Wasser in der Haut wieder binden. Ein doppelter Effekt, der bis zu drei  Monaten hält und ca. 350-400 Euro kostet. Eine Behandlung mit dem Serum liegt bei ca. 100 Euro.

5. Biotulin
►Auf diese Wirkstoffkombination schwören mittlerweile viele Stars wie Madonna (57) oder Kate Middleton (34). Auf natürliche Weise sollen mit dem Gel die Fältchen gemindert und ähnliche Ergebnisse wie bei einer Botoxbehandlung erzielt werden. Biotulin wird nicht gespritzt, sondern auf die Haut aufgetragen. Es soll besonders schnell einziehen und seine Wirkung innerhalb der ersten Stunde entfalten. Sogar das Vorbeugen neuer Falten soll bei einer regelmäßigen Anwendung möglich sein. Biotulin besteht aus natürlichen Wirkstoffen wie Parakresse und Hyaluron. Die Wirkung des Gels soll bis zu 24 Stunden anhalten.
Anwendung: Biotulin wird sehr sparsam angewendet. Ein Tropfen soll ausreichen um ein Körperteil wie Gesicht, Hals oder Dekolleté zu versorgen. Das Gel muss sanft einmassiert und vor dem Auftrag der eigenen Tagespflege angewendet werden. Je nach Wunsch kann es auch mehrmals täglich zum Einsatz kommen. Eine Packung des Biotulins kostet ca. 50 Euro.

Anzeige

Wirksame Anti-Aging-Pflege hier shoppen:

Kommentare


Blogs