Thema

Schöner Müll
von Laura Pomer
Diese 5 Küchenabfälle sollten Sie niemals wegwerfen

Raus aus der Tasse und rein in die Tonne – so verfahren die meisten Menschen mit ihren gebrauchten Teebeuteln. Ein großer Fehler! STYLEBOOK.de verrät, zu welchen nützlichen Dingen diese und andere Küchenabfälle noch gut sind.

Sie glauben, Sie brauchen unbedingt teure Kosmetikprodukte? Falsch gedacht! Gucken Sie doch mal in Ihren Mülleimer, da findet sich sicher der eine oder andere wertvolle Schönmacher. Denn auch nach dem Gebrauch sind einige Küchenabfälle noch äußerst nützlich!

STYLEBOOK.de verrät die ungeahnten Talente von diesen fünf vermeintlichen Abfallprodukten:

1. Gebrauchte Teebeutel sind verwendbar als:
► Wundenheiler:
Bei kleineren Verletzungen, Sonnenbrand, Mückenstichen und Beulen kann es heilungsförderlich sein, einen gebrauchten Teebeutel zu befeuchten und aufzulegen. Vor allem Kamillen- und Schwarztees haben eine antibakterielle, wundheilende und hautberuhigende Wirkung.
► Augenringe-Wegzauberer:
Zwei gebrauchte Teebeutel für ein paar Stunden in den Kühlschrank legen und später als Augenmaske verwenden. Ist super wirksam gegen dunkle Schatten und Schwellungen!
► Insekten-Abwehr:
Chemische Insektensprays und penetrant riechende Anti-Mücken-Kerzen benutzen Sie ungern? Verständlich. Zum Glück schlagen auch benutzte Teebeutel Mücken und Krabbeltiere in die Flucht.

  • Teebeutel

    Foto: Getty Images

    Keine Zauberei: Gebrauchte Teeubeutel können Augenringe deutlich lindern

2. Kartoffelschalen können:
► Das Haar voluminöser machen:
Wie bei den meisten Obst- und Gemüsesorten sitzen auch bei Kartoffeln die Vitamine und Mineralien in der Schale. Das macht sie zur perfekten Basis für eine Haarkur – immerhin gelten Vitamin B und C als echte Wundermittel fürs Haar, sind an der Bildung des Strukturproteins Kollagen beteiligt, regen die Aktivität der Talgdrüsen an und essenzieller Stoffwechselvorgänge in den Haarwurzeln an.
So geht‘s: Einen Teil Kartoffelschalen mit zwei Teilen heißem Wasser für etwa fünf Minuten kräftig kochen lassen, bis das Wasser aufgrund der Kartoffelstärke sich leicht milchig gefärbt hat. Das Ganze abkühlen lassen, durch ein Sieb seihen und dann in die Haarlängen kämmen, fünf bis zehn Minuten einwirken lassen.
Die Hände zart machen:
Die Vitamine und Mineralstoffe der Kartoffel sind natürlich auch wunderbare Wirkstoffe für die Haut. Außerdem können die enthaltenen Enzyme Pigmentflecken aufhellen. Dazu müssen Sie nur Ihre Hände mit der feuchten Seite der Kartoffelschalen einreiben und trocknen lassen. Ebenso effektiv: Schütten Sie das Wasser nach dem Kochen der Kartoffeln nicht weg, sondern lassen Sie es abkühlen und baden Sie 10-15 Minuten Ihre Hände darin.

3. Kaffeesatz kann:
► Das Haar verschönern:
Verwenden Sie Kaffeesatz wie eine Haarkur und lassen das Ganze zehn Minuten einwirken. Macht das Haar glänzend und geschmeidig.
► Cellulite lindern:
Vollständig beseitigen lässt sich Orangenhaut nicht, das haben wir verstanden. Kaffeesatz-Wickel jedoch können ihre Ausprägung deutlich verringern. Dafür den noch warmen oder wieder erwärmten Kaffeesatz in Küchenfolie fest um die Oberschenkel wickeln und für mindestens zehn Minuten einwirken lassen.
► Ihre Haut als Peeling erfrischen:
Den Kaffesatz aus Ihrem Filter können Sie einfach als Peeling zum Abrubbeln von abgestorbenen Hautschüppchen verwenden. Wenn Sie diesen mit Oliven-, Jojobalöl oder Honig mischen, haben Sie eine noch wertvollere Hautpflege.

  • Kaffeesatz

    Foto: Getty Images

    Kaffeesatz ist das Abfallprodukt von Kaffee, aber deshalb längst nicht unbrauchbar!

4. Bananenschalen machen:
► Die Zähne weißer:
Bananen und ihre Schalen enthalten viel Magnesium und Kalium, das Experten zufolge von den Zähnen absorbiert wird und so einen natürlichen Bleaching-Effekt haben soll. Einfach die sehnige Innenseite der Bananenschale an den Zähnen reiben und die Paste, die auf ihnen zurückbleibt, dann vorsichtig mit einer weichen Zahnbürste einarbeiten. Danach das Ganze mit normaler Zahnpaste wegputzen, um Geruchsbildung zu vermeiden. Die Prozedur darf alle zwei bis drei Wochen wiederholt werden.

5. Alte Zitronen können:
Dunkle Ellenbogen aufhellen:
Zitronen sind echte Beautywaffen! Ist die Zitrone schon zu weich geworden, um verzehrt zu werden, kann man sie noch wunderbar zur Schönheitspflege verwenden, schließlich benutzt die Zitrusfrucht natürliche, aufhellende Eigenschaften. Dafür den Saft auf Ellenbogen und Knie geben, fünf Minuten sanft einmassieren und für etwa 20 Minuten einwirken lassen, nach dem Abspülen wie gewohnt eincremen. Wer das einmal pro Woche wiederholt, kann im kurzen Sommerkleidern bald schönere Ellenbogen und Knie präsentieren.
Selbstbräuner-Flecken korrigieren:
Unschöne Streifen können Sie reduzieren, in dem Sie etwas Zitronensaft auf ein weiches Tuch geben und Ihre Haut damit abreiben.
Statt Fruchtsäurepeelings verwendet werden:
Einfach Zitronensaft auftragen und diesen über Nacht einwirken lassen. Zitronen aus dem Supermarkt regen den Selbsterneuerungsprozess der Haut ebenso an wie teure Produkte und schaffen es, regelmäßig angewendet, den Teint ebenmäßiger erscheinen zu lassen.

Anzeige

Kommentare


Blogs