Es macht nicht nur schlank…
5 Gründe, jetzt öfter nackt zu schlafen

Im Sommer ist es auch nachts oft sehr warm. Da ist jedes bisschen Stoff am Körper schnell zuviel. Heißt: Machen Sie sich frei, schlafen Sie nackt. Das kühlt nicht nur, sondern ist auch gut für die Schönheit und Gesundheit.

Am 21.6. ist nicht nur Sonnwend, was den längsten Tag und die kürzeste Nacht des Jahres mit sich bringt, sondern auch „Tag des Schlafes“. Letzterer soll auf die gesundheitliche Bedeutung eines erholsamen Schlafes aufmerksam machen. Dazu gehört unter anderem die richtige Bekleidung, besser gesagt, das Weglassen dieser. Laut einer Umfrage der Zeitschrift „Textilwirtschaft“ schläft aber nur jeder achte Deutsche nackt. Ein böser Fehler.

  • Nackt schlafen

    Foto: Getty Images

    Nackt schlafen ist nicht nur sexy, sondern kann sogar schlanker und gesünder machen



Hier die überzeugendsten Argumente, öfter auf Schlafanzug und Nachthemd zu verzichten:

1. Nacktschläfer schlafen besser

Um einschlafen zu können, muss der Körper um 1 bis 1,5 Grad runterkühlen. Wer nichts am Leib hat, beschleunigt diesen Vorgang, schläft schneller ein und besser durch. „Wenn etwas das Abkühlen verhindert, schaltet das Gehirn automatisch auf Fehlersuche“, so der schottische Schlafforscher Chris Idzikowski. Die Folge: Man schläft nervöser und unruhiger. Wichtig: Hände und Füße sollten aber dabei warm bleiben.

2. Nacktschläfer verbrennen mehr Kalorien

Wie das? Wer sich im Schlaf hin und her wälzt, weil er sich unwohl fühlt, produziert mehr vom Stress-Hormons Cortisol, welches für ungesundes Bauchfett sorgen kann. Die These: Ohne engen oder unbequeme Nachtwäsche schläft es sich viel ruhiger. Weniger Stress gleich weniger Fett.

3. Nacktschläfer bleiben jünger

Nicht nur, dass nackte Haut mehr Luft bekommt, sie kann auch förmlich besser atmen. Wer es beim Schlafen in einem gut abgedunkelten Raum kühler hat, tut etwas für seine Zellen, weil der Körper mehr Melatonin produziert. Das kurbelt die Zell-Erneuerung an. 

4. Nacktschläfer sind gesünder

Frauen schützt der hüllenlose Schlaf vor Infektionen im Intimbereich. Männer, die in zu engen Hosen nächtigen, produzieren schlechteres Sperma.

5. Nacktschläfer stärken ihre Beziehung

Nackt neben seinem Partner zu schlafen, erhöhe die körperliche und emotionale Nähe. Das hat die amerikanische Beziehungsexpertin Amber Madison herausgefunden. Außerdem reagiert der nackte Körper schneller auf jede Berührung. Heißt: Paare, die nackt schlafen, haben mehr Sex. Und selbst wenn Sie sich nur an ihren Partner nackt kuscheln: Hautkontakt macht glücklich!

Anzeige

Kommentare


Blogs