Von wegen nur was für Omas
5 Gründe, im Sommer Körperpuder zu verwenden

Von wegen altbacken – der gute alte Körperpuder pflegt nicht nur Omi schön. Im Sommer wird dieser dank seiner schweiß-absorbierenden Eigenschaften zur richtigen Beauty-Allzweckwaffe. STYLEBOOK.de verrät 5 Gründe vor, warum Körperpuder jetzt in Ihrem Bad nicht mehr fehlen darf!

1. Als Deo-Ersatz
Wer besonders stark schwitzt, trägt einfach duftenden Körperpuder auf die Achseln. Das hält sie schön trocken. Danach kann zusätzlich ein Antitranspirant aufgetragen werden. Toller Nebeneffekt: Puder auf frisch geduschter Haut kühlt diese angenehm. Wer auf duftendes Puder statt neutralen Babypuder setzt, spart sich zusätzlich das Parfum.

Anzeige: Körperpuder mit passender Quaste können Sie hier bestellen.

  • Frau pudert sich ab

    Foto: Getty Images

    Körperpuder ist im Sommer ein echter Beauty-Alleskönner und eine Wohltat bei Hitze und Schwitzen

2. Gegen Schweißfüße
Wer zu Schweißfüßen neigt oder im Sommer gerne barfuß in seine Schuhe schlüpft, kann mit Körperpuder unangenehmen Gerüchen entgegenwirken. Nach dem Waschen der Füße einfach etwas Puder einmassieren. So kommt es erst gar nicht zu Käsefüßen. Es gibt auch spezielle Fußpuder, günstiges Babypuder tut's aber auch.

3. Gegen Rasurbrand
Körperpuder nach der Rasur bewirkt wahre Wunder: Das darin enthaltene Zinkoxid sorgt dafür, dass kleine Entzündungen schnell abheilen, Rötungen und Pickelchen gar nicht erst entstehen. Funktioniert natürlich auch bei ihm. Bei trockener Haut sollte jedoch ein paar Stunden nach dem Auftragen des Puders, eine feuchtigkeitsspendende Pflege aufgetragen werden.

4. Für reine Haut
Körperpuder ist ein kleines Wundermittel. Auch gegen unreine Haut kann das Pulver helfen. Denn das enthaltene Zinkoxid ist antiseptisch. Es tötet Bakterien ab und kann so auch Entzündungen der Haut am Körper, wie unschöne Pickel, verhindern. Wer zu fettiger Haut im Gesicht neigt, kann Babypuder jeden Abend vorsorglich auf die gereinigte Haut auftragen.

5. Gegen Wundreiben
Frauen, die gerne Shorts oder Miniröcke tragen, kennen das, wenn die Oberschenkel im Sommer ständig aneinanderreiben. Dafür muss man nicht mal unbedingt übergewichtig sein, es reicht schon eine ungünstige Beinstellung. Puder verhindert, dass sich die Stellen wundscheuern. Auch beim Schwitzen unter den Brüsten im Sommer hilft Körperpuder: Die darin enthaltenen Zinkpartikel können die Haut zwischen den Brüstem trocken halten und Reibung vermeiden. Das verhindert außerdem, dass sich durch das feuchte Milieu Hefepilze und Ekzeme bilden.

6. Es macht Make-up haltbarer
Neutrales Körperpuder aus der Drogerie (kostet ca. 3 Euro) ersetzt tatsächlich teurere Make-up-Puder. Einfach mit einem Pinsel vorsichtig auf die glänzenden Stellen geben bzw. das Make-up im Sommer damit fixiren. Macht auch den Lippenstift haltbarer: Einfach Lippenfarbe auftragen, mit einem Kosmetiktuch vorsichtig abtupfen, eine hauchdünne Schicht Körperpuder drübergeben, anschließend noch eine Schicht Lippenstift nachlegen. Fertig! Hält ewig!

Anzeige

Körperpuder hier kaufen:

Kommentare


Blogs