Dufte Friese
5 Dinge, die Sie über Haarparfüms wissen müssen

Haarparfums sind DER neue Renner im Beauty-Regal. Doch was genau können die Produkte, was herkömmliche Düfte nicht können? STYLEBOOK.de verrät 5 Dinge, die Sie jetzt über Haarparfüms wissen müssen.

Was unterscheidet Haarparfums von normalen Parfüms?
Frisch gewaschenes Haar ist ein besonders guter Träger für Parfüms, deshalb macht es Sinn, Düfte ins Haar zu sprühen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Eau de Toilettes enthalten Haarparfums aber zusätzlich pflegende Inhaltsstoffe wie Argan-oder Kamelienöl und meist auch UV-Schutz. Außerdem enthalten sie meist keinen oder nur sehr wenig Alkohol, da dieser das Haar stark austrocknet.
 
Warum sollte Frau auf Haarparfüms setzen?
In den Haaren setzen sich hartnäckige Gerüche wie Rauch oder Kochdunst gerne dauerhaft ab. Haarparfüms neutralisieren diese auch zwischen den Haarwäschen und sorgen mit zarten Duftnuancen schnell wieder für Frische. Da sie dezenter als normale Parfüms riechen, sind sie unaufdringlich und ideal für den Büro-Alltag. Einige Frauen ziehen Haarparfum sogar anderen Düften vor, da sie preislich günstiger sind und sich optimal mit Stylingprodukten und Haartönungen vertragen
 
Wie werden Haarparfüms angewendet?
Haardüfte werden sparsam verwendet, zwei bis dreimal sprühen aus 20 Zentimeter Abstand reicht völlig aus. Unbedingt auf das trockene Haar auftragen.
 
Wie lange halten Haarparfüms an?
Aufgrund des geringeren Alkoholgehaltes beträgt die Haltbarkeit nur etwa sechs Stunden, der Duft kann aber jederzeit wieder aufgefrischt werden ohne das Haar zu beschweren oder zu strapazieren.
 
Kann man Haar- mit normalen Parfüms kombinieren?
Wer nicht auf sein Lieblingsparfum verzichten möchte, kann es mit dem Haarduft kombinieren. Allerdings sollten die Kopfnoten abgeglichen werden: Zu einem rosigen Parfum passt auch ein Haarparfum mit rosiger Nuance. Düfte wie „J’ adore“ von Dior oder Chanel No. 5 sind als Haarparfüms eine subtile und leichtere Alternative zum Klassiker.

Anzeige

Kommentare


Blogs