Ein Mega-Dekolleté wie „Promi Big Bother“-Kandidatin Jessica
10 Tipps, wie der Busen schön prall bleibt

Bei der Anti-Aging-Pflege legen die meisten Frauen den Schwerpunkt auf das Gesicht und vernachlässigen eine andere wichtige Stelle: das Dekolleté. Dabei ist die Haut im Brustbereich für Falten und Altersflecken besonders anfällig. „Promi-Big Brother“-Kandidatin Jessica Paszka (26) weiß, wie ein großer Busen immer schön prall und gepflegt ausschaut. STYLEBOOK.de verrät die 10 besten Anti-Age-Tricks für ein jugendlich-schönes Dekolleté.

Egal, wie faltenfrei und rosig das Gesicht sein mag – lauern im Ausschnitt Knitterfältchen oder fleckige Haut, lässt sich das wahre Alter nicht verbergen. Aber auch jüngere Frauen sehen im Dekolleté oft älter aus, als sie sind. Warum?

  • Jessica Paszka

    1/3

    Foto: Sat.1

    Jessica Paszka zeigt nur zu gern, dass sie mit einem prallen Busen gesegnet ist. Wenn sie nicht gerade einen Badeanzug trägt,...

„Die Haut an Hals und Dekolleté ist besonders dünn, hat kaum Talgdrüsen und nur wenig Unterhautfettgewebe“, erklärt der Münchner Dermatologe Dr. Timm Golüke. Daher könne sie Feuchtigkeit nur schlecht speichern, „das macht sie anfälliger für Falten.“ Verschlimmert werden Alterserscheinugen der Haut durch Sonnenschäden – das betrifft das Gesicht genauso wie den Rest des Körpers. „Dabei ist speziell das Dekolleté eine verkannte Sonnenterasse“, weiß der Hautarzt. Pigmentstörungen oder sogenannte Altersflecken im Ausschnitt sind in vielen Fällen die Quittung für ausgedehnte, unvorsichtige Sonnenbäder.

Zum Glück muss das nicht sein! Mit unseren zehn Tipps bleibt Ihr Dekolleté lange jugendlich-schön wie bei „Promi-Big-Brother“-Teilnehmerin Jessica!

1. Das A und O: Sonnenschutz!
So wichtig der Lichtschutzfaktor in der Gesichtspflege ist, so unverzichtbar ist er auch für Dekolleté und Busen – und zwar nicht nur am Strand im Bikini, sondern auch im Sommer in der Stadt. „Starke UV-Strahlen können sogar durchs T-Shirt knallen und Hautschäden anrichten,“ warnt Golüke. Er rät Frauen deshalb, morgens vor dem Anziehen auch das Dekolleté mit Sonnencreme einzureiben, „am besten mit LSF 50.

Anzeige: Spezielle Sonnencreme für Gesicht, Brust und Dekolleté gibt's hier.

2. Gründlich pflegen
Im Bereich des Dekolletés sollte Frau eine gründliche Anti-Aging-Pflege genauso ernst nehmen wie im Gesicht und auf bewährte Inhaltsstoffe wie Antioxydantien (z.B. die Vitamine A, C und E oder das körpereigene Coenzym Q10) und Hyaluronsäure setzen, die vor Zellschädigungen schützen und für eine verbesserte Spannkraft sorgen. Verwenden Sie spätestens ab dem 30. Lebensjahr Ihre reichhaltige Gesichtspflege auch im Dekolleté, „Nur Frauen bis Mitte 20 genügt die Bodylotion als Feuchtigkeitsspender“, so Golüke. Tipp: Beim Eincremen immer mit den Händen von unten nach oben arbeiten – praktisch gegen die Schwerkraft.

Anzeige: Hochwirksame Creme mit Hyaluronsäure für Gesicht und Dekolleté.

3. Richtig schlafen
Bauch- und Seitenlage sorgen für Knitterfältchen im Dekolleté: Im einen Fall werden die Brüste gequetscht, im anderen zur Seite gezogen, was zu Falten führen kann. Am besten ist es, auf dem Rücken zu schlafen auf einem dünnen Seidenkissen. So vermeiden Sie auch ein morgendliches Knautschgesicht und Faltenbildung am Hals.

4. Durchblutung fördern
Wenden Sie einmal im Monat ein sanftes Peeling an, um abgestorbene Zellen aus der obersten Hautschicht zu entfernen und die Produktion neuer Zellen anzuregen. Auch leichte Klopf- oder Zupfmassagen und ein kaltes Abbrausen zum Abschluss der Dusche fördern die Durchblutung der Haut und straffen das Bindegewebe. Das Ergebnis: weichere, strahlende Haut.

5. Gut verpacken
Nicht nur um eine tolle Form zu zaubern, auch zum Schutz des Brustgewebes ist ein gut sitzender BH notwendig. Fatalerweise tragen laut Studien 70 Prozent aller Frauen die falsche Größe oder ein unpassendes Modell – dürfen sich dann aber nicht über Quetschfalten und Streifen im Brustbereich wundern.

Anzeige: Schöne BH-Modelle können hier geshoppt werden.

6. In Form trainieren
Legen Sie sich flach auf den Rücken und nehmen Sie in jede Hand eine kleine Wasserflasche. Strecken Sie dann die Arme aus, führen sie diese über der Brust zusammen und wiederholen Sie das Ganze 15 Mal. So bleibt Ihre Brust in Form und die Haut fest. Auch eine effektive Übung: die „Brustpresse“. Stellen Sie die Beine dazu hüftbreit auf und führen Sie die Hände (mit den Handflächen nach innen) vor der Brust zusammen, die angewinkelten Arme sollen in Brusthöhe eine gerade Linie bilden. Die Hände jetzt zehn Sekunden lang fest zusammenpressen. Das Ganze beliebig oft wiederholen.

7. Falten im Brustbereich unterspritzen
Um sichtbare Fältchen im Brustbereich zu beseitigen, schwört Dr. Golüke auf ein minimal-invasives Beauty-Treatment: das Unterspritzen mit unvernetzter Hyaluronsäure. „Unmittelbar nach dem Eingriff entstehen kleine Quaddeln auf der Haut“, erklärt der Hautarzt, „die sind aber nach drei Tagen verschwunden.“In etwa zwei Wochen wird die Behandlung (Kostenpunkt ca. 220 Euro pro Sitzung) wiederholt, danach bleibt die Haut für mindestens sechs Monate faltenfrei.

8. Flecken weglasern
Mit dem Ruby-Laser können Pigmentflecken sozusagen weggebrannt werden – dank lokaler Betäubung bleibt die Prozedur aber schmerzfrei. „An den entsprechenden Stellen verbleiben dunkle Krusten, die nach wenigen Tagen abfallen. Dann sind auch die Flecken komplett weg“, verspricht Golüke. In den ersten Wochen nach der Behandlung sollten Patientinnen direkte Sonne meiden, da die junge Hautschicht noch sehr empfindlich ist. „Das behandelte Areal mindestens sechs Wochen lang konsequent aus der Sonne fernhalten!“, so seine Empfehlung. Kosten: Ab ca. 80 Euro, je nach Umfang der zu behandelnden Fläche.

9. Mesotherapie für prallere Haut
Gegen müde, schlaffe Haut im Dekolleté werden der Patientin in der Hautarztpraxis 20 Milliliter Eigenblut abgenommen und zentrifugiert. Das so gewonnene Plasma wird dann mit Hyaluronsäure vermischt und anschließend per Mesopistole in die Haut ‚geschossen‘. „Durch die Reize der Pistole und die Wachstumsfaktoren aus dem Serum beginnt die Haut sofort, sich zu regenerieren“, erklärt Golüke. Die Behandlung (Kosten ca. 120 Euro pro Sitzung) wird dreimal im Abstand von zwei Wochen wiederholt und dann noch ein weiteres Mal nach etwa sechs Monaten. Das Ergebnis hält dann immerhin bis zu zwei Jahren.

10. Hilfe bei roten Flecken
Couperose (eine Gefäßerweiterung mit hervortretenden roten Äderchen) kann im Gesicht, aber auch im Dekolleté auftreten, und sich mit zunehmendem Alter verschlimmern. Dagegen gibt es azelainsäurehaltige Salbe (z.B. Azelac Feuchtigkeitscreme, 50 ml à 26 Euro) rezeptfrei in der Apotheke sowie Produkte verschiedener Drogeriefirmen. Wer vorhandene Rötungen optisch wegmogeln will, kann es mit einem Puder speziell für Couperose-Haut probieren. Die grünen Pigmente neutralisieren die rote Farbe. Auch Selbstbräuner kaschieren rote Äderchen, da sie auf leicht getöntem Teint weniger auffallen.

Anzeige: Azelac Feuchtigkeitscreme gibt es auch hier online zu bestellen.

Stärker Betroffenen hilft der IPL-Laser. In drei Sitzungen (Kosten à jeweils ca. 200 Euro), zwischen denen etwa drei Wochen liegen sollten, sendet der Dermatologe über das Gerät Licht in unterschiedlichen Wellenlängen auf die Haut aus, um die kleinen Äderchen praktisch zu veröden. Das Ergebnis: ein ebenmäßiges Hautbild.

Anzeige

Alles für ein jugendlich-schönes Dekolleté hier shoppen:



Kommentare


Blogs